5 Tipps für erfolgreiche Webseiten

Die Webseite ist der Dreh- und Angelpunkt aller Onlineaktivitäten. Als Webseitenbetreiber bedeutet das: Jeder Klick muss sitzen. Der Besucher muss dorthin gelangen, wo er hin will. Ob das Informationen, ein Produkt oder ein Kontakt ist, spielt keine Rolle – Hauptsache er findet das, was er sucht. Dann klappt es auch mit den Umsätzen.

Was macht eine professionelle Webseite aus? Wie ist sie aufgebaut und welche Module sind für den Unternehmenserfolg besonders wichtig? Das sind einige der Fragen, die sich Webseitenbesitzer immer wieder stellen. Besonders Webseiten, die ein Geschäft beziehungsweise eine Unternehmung repräsentieren, sollten ein paar Punkte beachten, um erfolgreich zu sein oder es zu werden. Die 5 Tipps für erfolgreiche Webseiten von Socialize machen den (ersten) Unterschied.

Tipp #1: Führen Sie Ihre Besucher

Die Struktur einer Webseite ist das A & O. Ihre Besucher müssen ohne Umwege und unkompliziert an die gesuchte Information herankommen, sonst sind sie sofort wieder weg. Deshalb sollten Sie sich über die Navigation Ihrer Webseite und den strukturellen Aufbau generell nicht nur ein paar, sondern eine ganze Menge Gedanken machen. Denn ein nachträgliches Umstrukturieren ist schwer.

Überlegen Sie auf welchen Seiten Ihre Nutzer einsteigen könnten (prüfen Sie das mit Google Analytics, wenn möglich) und wie Sie zu anderen Seiten gelangen. Dabei spielt nicht nur die vertikale, sondern auch die horizontale Verlinkung eine Rolle:

  • Vertikale Verlinkung meint die Verlinkung von Seite A zu Unterseite A.
  • Horizontale Verlinkung meint die Verlinkung von Produkt A zu Produkt B.

Zusätzlich spielt natürlich auch die interne Verlinkung eine Rolle. Also: Nutzen Sie alle Möglichkeiten, die ein angenehmes Surfen sicherstellen und zum Ziel führen.

Tipp #2: Ihr Corporate Design als Design-Grundlage

Die Unternehmenswebseite soll gut aussehen und auffallen, das ist klar. Wichtig ist dabei, die Webseite in den Unternehmensfarben zu halten. Das Corporate Design ist entscheidend. Nehmen wir einmal die Webseite von Socialize als Beispiel: Unser Logo besteht aus den Farben Schwarz und Blau – und diese Farben nutzen wir auch auf unserer Webseite. Farbliche Highlights sind immer möglich, der Grundtonus orientiert sich jedoch am Corporate-Design.

Warum das Corporate Design so wichtig? Ganz einfach: Es repräsentiert Ihre Unternehmung und sorgt für den Wiedererkennungswert. Dass das Corporate Design auch – und vor allem! – auf der Webseite auftauchen muss, ist Pflicht, wenn sie in den Köpfen Ihrer (potenziellen) Kunden bleiben soll.

Tipp #3: Nutzen Sie ein Content Management System (CMS)

Nichts ist anstrengender als eine Webseite ohne CMS. Das gilt vor allem dann, wenn Sie selbstständig Inhalte ändern oder hinzufügen möchten. Und das gilt umso mehr, wenn Sie keine Programmierkenntnisse besitzen. Bestes Beispiel für Inhalte, die regelmäßig hinzukommen: Ihr Unternehmensblog. Mit einem CMS, wie beispielsweise WordPress, sind neue Inhalte schnell und unkompliziert publiziert. Nutzen Sie ein CMS – Sie werden es nicht bereuen.

Tipp #4: technisch sauber – und zwar immer und überall

Heute gibt es unzählige Browser, Betriebssysteme und Devices, die alle auf Ihre Webseite zugreifen wollen. Es ist also unabdingbar, dass die Webseite für unterschiedliche Browser, beispielsweise Firefox, Chrome, Internet Explorer und Safari optimiert ist und gleichzeitig auf unterschiedlich großen Bildschirmen korrekt angezeigt wird.

Sogenanntes Response Design beispielsweise passt Ihre Webseite automatisch an die Bildschirmgröße des Besucher-Devices an. So sind selbst auf einem kleinen Smartphone alle Webseiten-Elemente les- und klickbar.

Tipp #5: Don’t forget to Socialize!

Nun noch ein weiterer Punkt, der oft vergessen wird: Promoten Sie Ihre Webseite. Das können Sie zum einen über SEO-Maßnahmen tun oder aber Sie nutzen die Kraft des Social Webs. Mit Social Media Marketing, beispielsweise mit einer eigenen Fanpage auf Facebook, können Sie interessante Inhalte Ihrer Unternehmenswebseite, beispielsweise aus Ihrem Corporate-Blog, weiterverbreiten und so den Traffic steigern. Aber auch ganz klassisch, beispielsweise über Mail-Signaturen machen Sie auf Ihre Internetpräsenz aufmerksam.

Derartige Maßnahmen sind natürlich das Sahnehäubchen auf Ihrer Webseite, aber fast genauso wichtig, wie die Tipps #1 bis #4.

Diese fünf Tipps sind ganz entscheidend für den Erfolg Ihrer Webseite. Nutzen Sie diese und setzen Sie sie – falls noch nicht passiert – zeitnah um, damit es bergauf geht. Und falls Sie bei der Umsetzung Unterstützung oder sogar eine komplett neue Webseite mit WordPress-CMS benötigen, kontaktieren Sie uns einfach.

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.