Social Media Highlights – Februar

Schon wieder ein Monat vorüber. Ein weiterer Monat voller Tweets, unendlich vieler Facebook-Posts und neuer Entwicklungen im Bereich Social Media. Der Platz gibt es nicht her, dass wir hier alles unterbringen, aber unsere persönlichen Highlights möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten:

Jetzt auch ohne Werbebudget: Posts auf Instagram Carousel

Posts auf Instagram Carousel sind ja nun nichts Neues – zumindest als Anzeigenschaltung von Unternehmensseite. Doch, am 22. Februar 2017 kündigte Instagram an, dass die Funktion ab sofort allen Nutzern zur Verfügung steht. So kannst du nun mehrere Fotos und Videos in einem Post bei Instagram veröffentlichen.

 

 

Wie praktisch: Nach diesem Update hast du nicht länger die Qual der Wahl. Du musst du dich nicht mehr auf eine Aufnahme beschränken, sondern kannst bis zu zehn Aufnahmen in einem Post miteinander kombinieren. Zudem kannst du deinen Post direkt in Instagram erstellen und kannst auf den Anzeigenmanager von Facebook verzichten. Eine wirkliche Beschreibung, wie das Feature im Detail funktioniert, sparen wir uns. Ihr klickt einfach auf die neue Schaltfläche, markiert bis zu 10 Bilder und/oder Videos. Zaubert ein bisschen mit dem Filter. Fertig!

Ob du die neuen Carousel Funktion auch für dein Unternehmen nutzen solltest? Aber, sicher doch. Im Gegensatz zu der Anzeigenschaltung bei Carousel kannst du jedoch keine Links setzen. Und, die haben den klaren Vorteil, dass Ihre die Nutzer direkt auf eure Webseite oder euren Shop weiterleiten könnt. Ansonsten finden wir die neue Funktion top!

 

Twitterschlacht: die Polizei schlägt zurück (und beweist dabei Humor)

Garstig. Giftig. Feige. Wer kennt sie nicht, die lieben Internet-Trolls. Nach der tödlichen Amok-Fahrt in Heidelberg twitterten eben diese Wesen (mal wieder) ohne Sinn und Verstand drauf los. Hass-Tweets gegen Muslime, gegen Flüchtlinge, gegen die Regierung, gegen die Polizei. Es sei vorweggenommen, dass der mutmaßliche Täter ein 35 Jahre alter Deutscher war.

Statt sich dieses Mal zurückzuhalten, ist die Polizei in Mannheim erstaunlich direkt auf Twitter-Trolls eingegangen. Mit Humor und Rückgrat stemmte sich die Polizei, in Form von cleveren Tweets, Gerüchten und Falschinformationen entgegen. Ein Beweis, dass der der kompetente Umgang mit den sozialen Medien inzwischen fast in jedem (Berufs)Bereich von klarem Vorteil ist.

Eine Auswahl der besten Reaktionen findet ihr hier:

Bildschirmfoto 2017-03-07 um 10.54.24

Nutzer: “EIL: Laut Freunden bei der Polizei ist der angeschossene Täter von #Heidelberg ein sogenannter #Flüchtling”

Polizei Mannheim: “Nö, ist er nicht.”

 

Nutzer: “…He’s a fucking Muslim. Fuck the lot of them out of the West.” (etwa: “Er ist ein verfluchter Muslim. Sie sollen sich aus dem Westen verpissen.”)

Polizei Mannheim: “WTF are you talking about?” (“Über was zum Teufel reden Sie?”)

 

Nutzer: “Wie sieht der Täter aus was für Herkunft hat der Täter? Erzählen Sie die ganze Wahrheit oder halten Sie ihr Maul.”

Polizei Mannheim: “Gute Kinderstube vergessen oder nie genossen? Alles zu seiner Zeit, sprich, wenn die Ermittlungen so weit sind.”

 

Nutzer: “Verstärkte Abschiebung muss von allen Bundesländern eingehalten werden ! Kein weiterer Zuzug !)”

Polizei Mannheim: “Was willst Du uns mit diesem Tweet sagen? By the way: Keine Leerzeichen vor dem Ausrufezeichen!!!”

 

Hut ab für so viel Schlagfertigkeit!

Internet-Star im freien Fall: Felix Kjellberg aka “PewDiePie”

Felix Kjellberg, den Internet-Usern besser bekannt als „PewDiePie“, gilt weltweit als der erfolgreichste Vlogger auf YouTube. Der Schwede ist vor allem mit Beiträgen über Video-Spiele bekannt geworden. Seit 2014 betrieb er gemeinsam mit der Walt Disney Company das Multi-Channel-Netzwerk “Revelmode”. Im vergangenen Jahr noch machte er Millionen mit seinen Videos. Im Februar dieses Jahres steht er wegen antisemitischer Vorwürfe im Fokus der Öffentlichkeit.

 

PewDiePie3

 

Im Februar gibt Walt Disney, bekannt, dass das Arbeitsverhältnis zu Kjellberg mit sofortiger Wirkung beendet sei. Das amerikanische Nachrichtenmagazin “Time” berichtet am 14. Februar, dass der Unterhaltungsriese die Beendigung der Zusammenarbeit mit Kjellberg damit begründet, dass er “eindeutig zu weit gegangen sei”.  Seine provokative und respektlose Art haben dem YouTube-Start zwar zu einer großen Followerschaft verholfen. Aber, inzwischen sollte die Walt Disney Company stark bereuen, dass sie Kjellberg inhaltlich völlige Gestaltungsfreiheit gewährt hat…

 

Das waren unsere Social Media Highlights für Februar. Bleiben wir gespannt, was sich die Welt des Social Media für März einfallen lässt.

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.