Corporate Blog

Corporate Blog

Blogs als Teil von Online Marketing, wirklich? Ist das nicht ziemlich uncool? Diese Meinung vertreten (noch) einige deutsche Unternehmen – allerdings zu Unrecht, denn Corporate Blogging ist eine einwandfreie Möglichkeit, Kunden vom eigenen Unternehmen zu überzeugen. Ob Themen-, Service- oder Kampagnen-Blog, es lohnt sich definitiv, beim Content Marketing auch einmal auf Alternativen zu sozialen Netzwerken zu schauen.

 

Marketing mit Bedacht Sie bekommen individuelle funktionierende Strategien für mehr Vertrauen in Ihre Marke.
100% Social MediaDamit wir unseren Kunden maximalen Mehrwert stiften können, fokussieren wir uns zu 100% auf Social Media.
Langfristig und nachhaltigAlle Leistungen sind langfristig ausgelegt und tragen nachhaltig zum Erfolg Ihrer Unternehmung bei.

Definition: Der Corporate Blog

Corporate Blog KonzeptBeim Corporate Blog handelt es sich um den Weblog eines Unternehmens, der von einem oder mehreren Mitarbeitern geführt wird. Diese Art des Bloggens zielt auf Kommunikation ab und will eine bestimmte Zielgruppe mit Inhalten ansprechen. Und was bringt das? Im Idealfall neue und alte Kunden, die längerfristig von der Marke überzeugt sind. Mit anderen Worten: Das, was jede Art von Content Marketing bezwecken soll.

Ein Corporate Blog kann verschiedene Formen annehmen. Hier kommt es ganz darauf an, was für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist: Neben dem Mitarbeiterblog, in dem Angestellte Einblicke in ihren Arbeitsalltag oder auch ihre eigene Meinung vorstellen, gibt es zum Beispiel auch den Produkt- oder Service-Blog. Diese Varianten sind tendenziell verkaufsorientiert und legen den Fokus auf eine gewisse Leistung des eigenen Unternehmens.

Es gibt auch firmeninterne Corporate Blogs, die vor allem Organisationszwecken dienen. Ein Meeting-Blog etwa ersetzt das klassische Protokoll und kann per Passwortschutz für Außenstehende unzugänglich gemacht werden.

Welche Vorteile hat ein Corporate Blog mit Konzept?

Man möchte meinen, Corporate Blogging hat nicht allzu viele Vorteile – sonst würde es doch jeder machen? Nun ja: Das stimmt so nicht. Tatsächlich kann ein Corporate Blog sogar ziemlich viel bewirken.

Der wohl wichtigste Faktor ist, dass Besucher des Blogs genau dort landen, wo sie potenziell sofort kaufen bzw. mit Ihrer Marke interagieren könnten. Wenn Sie an den passenden Stellen Call-to-actions setzen, können Sie auf diese Weise bestimmte Landingpages besonders pushen.

Corporate Blog Definition

Blogbeiträge sind zudem perfektes Material für Shares auf sozialen Netzwerken, und das kann die Reichweite Ihrer Unternehmensseite ordentlich erhöhen. Hinzu kommt der wahrgenommene Mehrwert für Ihre Kunden: Auf dem Blog haben Sie die Möglichkeit, Problemlösungen bereitzustellen, zu unterhalten, Kontakt aufzunehmen und so fort. Davon profitieren die User und bekommen ein positives Bild von Ihrem Unternehmen.

Der Corporate Blog ist die perfekte Gelegenheit, ein authentisches Image aufzubauen. In regelmäßigen Postings mit individuellem Charakter geben Sie beispielsweise Einblicke, was hinter den Kulissen so abläuft und zeigen Persönlichkeit. Werbung hat viel mit Emotionen zu tun – und die wecken Sie nicht durch Anonymität und liebloses Marketing.

Ein weiterer Bonus des Unternehmensblogs ist sein Owned-Media-Status. Das heißt, Sie allein haben die Kontrolle darüber, was auf dem Blog passiert und wie Sie dargestellt werden. Sie können Diskussionen moderieren, Designs auswählen – und die Sichtbarkeit einzelner Beiträge ist nicht durch Algorithmen eingeschränkt.

Na, sind Sie schon überzeugt? Egal, wie die Antwort ausfällt, ein Argument haben wir noch, und zwar ein ziemlich gutes: Corporate Blogs können wesentlich zu einem besseren Google-Ranking beitragen. Denn sowohl Gastbeiträge als auch eigene Posts sind (Back-)Links, die von Suchmaschinen indexiert und potenziell zum Selbstläufer werden können, wenn sie häufig geteilt werden und in der Community gut ankommen.

Erfolgreich sein - mit Hamburgs erster echter Social Media Marketing Agentur!Während andere Agenturen Social Media Marketing beiläufig mitnehmen, konzentrieren wir uns ausschließlich auf diesen Bereich – und machen Sie deshalb erfolgreicher. So einfach ist das.Jetzt Kontakt aufnehmen!

Erfolgreiche Corporate Blogs in Deutschland: das Geheimnis

Vorweg sei gesagt: Corporate Blogs führen nicht von heute auf morgen zum Erfolg. Ein bisschen Geduld sollten Sie also mitbringen, genau wie minutiöse Planung und eine langfristige Strategie. Denn diese Faktoren machen erfolgreiche Corporate Blogs aus: Sie müssen wissen, wo es hingehen soll.

Konkret heißt das: Sie müssen wissen, was das Ziel ist, ob es also zum Beispiel vor allem um mehr Traffic oder mehr Vertragsabschlüsse bzw. Verkäufe geht. Nur so können Sie festlegen, wie sich dieses Ziel sich realisieren lässt. Es muss also unter anderem konkret geplant werden, wer welche Aufgaben innerhalb welches Zeitraums übernimmt. Diese Planung und Umsetzung erfordert viel Zeit – es sei denn, Sie überlassen das einfach uns.

 

contactcontactSie möchten mehr über die Möglichkeiten des Corporate Blogs erfahren und im Content Marketing voll durchstarten? Dann kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Wenn Sie möchten, übernehmen wir dann auch die Erstellung von relevantem, einzigartigem Content, der genau auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten und schön aufbereitet ist. Wir erstellen zudem einen Redaktionsplan, damit regelmäßig gepostet werden kann. Denn die Blogerstellung und das Füllen mit Inhalten ist keine einmalige Angelegenheit. Wer einen Corporate Blog aufziehen möchte, sollte keine halben Sachen machen: In it to win it eben.

Grundsätzlich gilt: Damit Corporate Blogging Sinn macht, müssen entsprechende Ressourcen zur Verfügung stehen. Die Buyer Persona muss bestimmt werden, die Inhalte wollen geplant, erstellt und eingepflegt werden, und die Kommunikation mit Blogbesuchern darf genauso wenig zu kurz kommen. Wenn Sie jetzt schon wissen, dass Sie für dieses Engagement niemals genug Mitarbeiter haben, sollten Sie unbedingt Hilfe von außen hinzuziehen. Oder das Projekt Corporate Blog auf Eis legen.

Beispiele für die Unternehmenspräsentation durch Corporate Blogging

Es gibt, wie schon gesagt, unterschiedlichste Formen, das Unternehmen durch einen Firmenblog in Szene zu setzen. Wir stellen Ihnen hier nur ein paar davon vor und finden bei Interesse gerne gemeinsam mit Ihnen die Variante, die am besten zu Ihrem Vorhaben passt.

Der Themen-Blog

Der Themen-Blog hat in der Regel ein grundlegendes Thema, das wiederum alle möglichen Unterthemen umfassen kann. Hier geht es mehr um Information als um reine Produkt- und Leistungsvorstellungen.

Für unseren Blog würde das beispielsweise Heimspiel bei allen Themen bedeuten, die sich in irgendeiner Weise um Medien drehen. Beiträge wie „Die 10 Top-Tipps zum Entfernen von Rotweinflecken“ wiederum werden Sie auf unserem Blog höchstwahrscheinlich nie finden – wir sind schließlich keine Reinigungsfirma.

Der Corporate Video Blog

In diversen Branchen bietet es sich an, den Unternehmensblog mit Videocontent zu füllen, und das aus mehreren Gründen. Erstens liebt Google bzw. der durchschnittliche Suchmaschinennutzer Videos, das heißt, ganz ohne Bewegtbild sollten Sie ohnehin nicht mehr arbeiten. Zweitens eignet sich dieses Format perfekt für Tutorials, denn viele Leuten haben keine Lust, Bedienungs- oder Aufbauanleitungen einfach nur zu lesen. Und drittens sind Videoclips wie gemacht, um auf Social Media geteilt zu werden. Aber aufgepasst: Videocontent verzeiht keine schlechte Qualität!

Der B2B-Corporate Blog

Ein B2B-Unternehmensblog hat – noch stärker als andere Formen von Corporate Blogging – das Ziel, das Unternehmen möglichst perfekt in Szene zu setzen. Hier können Sie auf einem Fleck alle Broschüren, Portfolios, Kundenrezensionen etc. sammeln oder auch Bereiche einrichten, in denen Sie potenzielle Top-Arbeitskräfte anwerben. Wieder gilt: Gewusst, wie!

Warum jede Firma einen Unternehmensblog haben sollte

Die Meinung, Blogs seien veraltet, langweilig und reine Zeitverschwendung hält sich hartnäckig – und gleichzeitig boomen Lifestyle-, Food- und Fashionblogs. Zu sagen, ein Corporate Blog sei verschenkter Aufwand, ist also nicht sehr weit gedacht. Natürlich ist Corporate Blogging nicht per se bei jedem Unternehmen nötig oder sinnvoll, doch Sie wären überrascht, was sich in vielen Fällen mit ein bisschen kreativem Denken und sauberer Arbeit bewirken lässt!

Corporate Blog BeispieleFalls Sie sich jetzt fragen, ob wir nicht noch konkretere Argumente haben: Na klar, haben wir. Da ist einerseits die Tatsache, dass Sie über den Corporate Blog das Vertrauen Ihrer Kunden gewinnen und sich langfristig als Experte für Ihre Nische etablieren können.

Andererseits erhöhen Sie mit einem gut gemachten Corporate Blog deutlich die Chancen auf ein besseres Google-Ranking. Das liegt neben der bereits erwähnten Indexierung von Blogbeiträgen auch daran, dass sich Blogposts zu Selbstläufern entwickeln können und deshalb nachhaltiger Content sind. Natürlich, ein Facebookpost oder ein Tweet kann auf den ersten Blick viel mehr Reaktionen hervorrufen – doch genauso schnell verschwindet er wieder in der Versenkung, und davon hat Ihr Unternehmen auf lange Sicht wenig.

Nicht zuletzt gibt Ihnen die Analyse der Statistiken zum Corporate Blog auch Auskunft darüber, was Ihre Kunden bzw. die Besucher der Seite bewegt. Dieses Tracking sollten Sie keinesfalls vernachlässigen. Denn nur, wenn Sie wissen, woran es liegt, dass Sie mit diesem oder jenem Beitrag mehr Traffic bewirkt haben, können Sie den Siegeszug fortsetzen und mehr potenzielle Kunden an Land ziehen. Damit Ihr Corporate Blog entsprechend optimiert werden kann, übernehmen wir natürlich auch diese Analysen für Sie.

Corporate Blog UnternehmenskommunikationAbschließend sei gesagt: Das Argument „Einen Corporate Blog hat nicht jeder“ ist keines, das gegen diese Form des Content Marketing spricht. Ganz im Gegenteil – es ist der beste Grund, den Schritt zum Corporate Blogging überhaupt erst zu wagen. Als Kleinunternehmer erreichen Sie so unter Umständen viel mehr Interessenten und haben der Konkurrenz einen entscheidenden Schritt voraus. Und als Großunternehmen sollten Sie sich nicht auf Ihren Erfolgen ausruhen, sondern alles daran setzen, dass die Nachfrage nicht abreißt.

Würden Giganten wie Google, Starbucks und Co. auf ihren Corporate Blog verzichten? Wir lehnen uns weit aus dem Fenster und behaupten: Nein. Und egal, ob Sie noch mehr Argumente hören oder mit Feuereifer Ihren eigenen Corporate Blog groß rauskommen lassen wollen – wir erzählen Ihnen gerne mehr bei einem unverbindlichen Erstgespräch!

Über uns

Wer steckt hinter media by nature? Wann sind Sie bei uns richtig – und warum?

mehr erfahren

Zum Blog

In media by natures „Social Media Blog” gibt es kostenlosen Premium-Content.

mehr erfahren