Pinterest Marketing

 

Pinterest Marketing

Marketing über Bilder? Viele Marken und Unternehmen denken hier zuerst an Instagram. Das größere Potenzial, die Reichweite der eigenen Marke zu erhöhen, hat dabei aber eigentlich gezieltes  Pinterest Marketing. Pin-It-Buttons auf der eigenen Webseite, die Aktivitäten anderer Pinterest-Nutzer und sogenannte Rich Pins können wahre Traffic-Wunder wirken – erst recht, wenn man mit Pinterest Analytics auf dem neuesten Stand bleibt. Also, wie funktioniert Pinterest Marketing konkret?

Marketing mit Bedacht Sie bekommen individuelle funktionierende Strategien für mehr Vertrauen in Ihre Marke.
Kurze LaufzeitenWir überzeugen Sie lieber durch Leistungen – nicht nur durch lange Vertragsbindungen.
Langfristig und nachhaltigAlle Leistungen sind langfristig ausgelegt und tragen nachhaltig zum Erfolg Ihrer Unternehmung bei.

Was ist Pinterest und wie funktioniert es?

Pinterest ist ein soziales Netzwerk und gewissermaßen eine Bildersuchmaschine. Der große Vorteil davon: Sie können spezifische Interessen anderer Pinner bedienen, indem Sie entsprechende Pinnwände erstellen, sogenannte Boards.

Die Bilder bzw. Inhalte(Pins) auf den Boards sollte Ihre Webseite als Quelle haben. Denn so haben User die Möglichkeit, zu Ihrer offiziellen Seite zu gelangen: potenziell also eine echte Goldgrube für organischen Traffic, besonders dann, wenn Sie viele Repins bekommen.

Die Marke bekannt machen mit Pinterest

Die URL der Pins stellt eine Verlinkung zu Ihrer Unternehmensseite dar. Besucher, die so zu Ihnen gelangen, gehen diesen Schritt also bewusst und haben aktiv nach Produkten aus Ihrer Branche gesucht. Dazu kommt: Die Präsenz auf Pinterest steigert auch die Sichtbarkeit bei Google, denn Pinterest-Ergebnisse scheinen in der Google-Bildersuche auf.

Wenn Sie out there sein wollen und bisher keine große Reichweite vorweisen können, sollten Sie Ihre Pinterest-Präsenz also nicht vernachlässigen. Integrieren Sie Pins in den E-Mail-Newsletter und verbinden Sie Ihr Unternehmensprofil mit Facebook und Twitter. So können Sie über bereits bestehende Freunde bzw. Follower erste Kontakte knüpfen.

Erfolgreich sein - mit Hamburgs erster echter Social Media Marketing Agentur!Während andere Agenturen Social Media Marketing beiläufig mitnehmen, konzentrieren wir uns ausschließlich auf diesen Bereich – und machen Sie deshalb erfolgreicher. So einfach ist das.Jetzt Kontakt aufnehmen!

Genauso wichtig ist der Pinterest-Button („Merken“) auf der Firmenseite. Diesen können Sie setzen, wenn Sie ein Unternehmensprofil nutzen – was sich übrigens gleich doppelt lohnt, denn mit dieser Profilart haben Sie auch Zugang zu Pinterest Analytics. So wiederum können Sie genau herausfiltern, was funktioniert und was nicht.

Pinterest Marketing hat immenses Potenzial, die Reichweite einer noch jungen Marke zu steigern. Dafür ist aber wesentlich mehr nötig, als ab und zu ein paar schöne Pins loszulassen. Wir helfen Ihnen, die perfekte Pinterest-Performance hinzulegen – move over, Instagram!

So nutzen Unternehmen Pinterest Marketing richtig

Wenn es eine Sache gibt, die ein Unternehmen für erfolgreiches Pinterest Marketing braucht, ist das hochwertiger Bildcontent. Der Fokus liegt bei Pinterest eindeutig auf visuellen Inhalten – hier muss alles perfekt und auf Mobile First abgestimmt sein. 736 x 1102 Pixel gilt als gute Orientierung, das Größenverhältnis sollte 2:3 oder 4:5 betragen. Damit Sie von Anfang an mit der idealen Formatierung überzeugen können, unterstützen wir Sie natürlich auch in diesem Bereich.

Pinterest AdsHeißt das also, mit einer Flut an perfekten Bildern steigt automatisch der Traffic auf Ihrer Seite? Nein, denn dass einer Ihrer Pins häufig angesehen wird, heißt noch lange nicht, dass User auch auf der Webseite vorbeischauen. Fordern Sie deshalb explizit dazu auf, die Seite zu besuchen.

Wenn ein Pin viele Repins hat, also sehr häufig geteilt wird, kann es passieren, dass er nicht einmal mehr mit Ihnen in Verbindung gebracht wird. Wäre blöd, oder? Da gerade die Repins das ultimative Ziel sind, sollte also Ihr eigener Content unauffällig gebrandet sein. Wenn nur ein kleines Logo an einer unauffälligen Stelle platziert wird, kann das schon reichen – und sagt zudem aus: Wir haben protziges Branding nicht nötig. Finden sich dann in der aussagekräftigen Bildbeschreibung noch entsprechende Keywords, haben Sie alles richtig gemacht.

Last but not least: Mit einem Unternehmensprofil können Sie sogenannte Rich Pins nutzen – und diese Möglichkeit sollten Sie nicht herschenken. Rich Pins können über Metatags in Ihrer Webseite eingesetzt werden und bringen besonderen Mehrwert für User. Mehr dazu lesen Sie weiter unten im Text.

 

contactcontactSie benötigen einen Pinterest Experten an Ihrer Seite? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!

 

Pinterest vs. Instagram im Marketing

Vielleicht fragen Sie sich, ob Bildcontent denn nicht gleich Bildcontent ist. Was unterscheidet Pinterest schon groß von Instagram? Diese Frage ist schnell beantwortet: die Shares bzw. Repins. Instagram-Posts können nicht geteilt werden, Pins hingegen schon. Mit anderen Worten: Reichweite, Reichweite, Reichweite!

Pinterest ToolsDas wird vor allem dann relevant, wenn Sie es schaffen, „Selbstläufer“ zu kreieren, also Pins, die über lange Zeit wieder und wieder repinnt werden. Sehr gut funktioniert das zum Beispiel mit Boards, die auf Jahreszeiten zugeschnitten und jedes Jahr erweitert werden können.

Denn während bei Instagram die Posts auf einem Profil chronologisch sortiert sind, können Sie bei Pinterest spezifische Themenwelten schaffen. Warum das wichtig ist? Weil die Suchfunktion – anders als bei Instagram – einer der wichtigsten Bestandteile dieses Netzwerks ist und Sie diese Chance nutzen können bzw. sollten, User-Interessen bestmöglich zu bedienen.

Sowohl bei Pinterest als auch bei Instagram gilt aber: Don’t forget the comment section. In den Kommentaren sollten Sie als Host so individuell wie möglich antworten, aber zugleich auch Präsenz in den Kommentarspalten anderer Profile zeigen. Stichwort: Sichtbarkeit, auch wenn Pinterest nicht in einem Ausmaß social ist wie Facebook oder Instagram.

Pinterest Marketing: Strategie beim Social Media Marketing

Auf den ersten Blick passt natürlich nicht jede Branche sofort unmittelbar zu einer Plattform wie Pinterest, die in erster Linie mit Bildcontent arbeitet. Die beliebtesten Themen sind Essen & Trinken, DIY, Mode etc. Mit der richtigen Strategie und ein bisschen kreativem Denken muss der visuelle Fokus aber kein Ausschlusskriterium sein. So viel können wir übrigens schon verraten: Wir finden garantiert auch für Ihr Unternehmen die richtige Herangehensweise.

Pins, Boards und was dazu gehört

Ob mit oder ohne uns, eine Strategie sollten Sie beim Pinterest Marketing jedenfalls unbedingt haben. Das heißt: Boards wollen im Vorfeld geplant werden, zum Beispiel, welchen Umfang sie in etwa haben sollen, wie die Pins zugeordnet werden und so fort. Vergessen Sie nicht, dass Sie hier vor allem mit Bildern werben. Nichts vermittelt Emotionen so sehr wie gut gemachter visueller Content – und der will geplant werden.

Pinterest Social Media MarketingStrategie ist auch gefragt, wenn es um den sozialen Aspekt geht. So können Sie zum Beispiel ein Open Board erstellen und Usern die Berechtigung erteilen, selbst Pins hinzuzufügen. In dieser Community entsteht dann vielleicht weniger Dialog als bei Facebook, aber eben auch ein Zugehörigkeitsgefühl zu Ihrer Marke.

Teil der Marketingstrategie bei Pinterest ist es zudem, mit anderen Usern Kontakte zu knüpfen. Ideal sind natürlich Pinner mit hoher Reichweite. So viel Zeit muss sein, denn welchen Anreiz hätten andere User sonst, Ihnen ebenfalls zu folgen und Ihrem Content Aufmerksamkeit zu schenken? Klar, es geht dabei nicht um Freundschaften fürs Leben. Aber das ändert nichts daran, dass in sozialen Netzwerken follow for follow zum guten Ton gehört und beide Seiten von dieser Netiquette profitieren.

Werbung über Pinterest

Gezielt auf Pinterest zu werben, ist über Promoted Pins möglich. Diese passen zur Suchanfrage des Pinners und bieten damit einen entscheidenden Mehrwert, zumal sie sich ganz unauffällig in den Feed einfügen. Promoted Pins können auf verschiedene Ziele ausgerichtet sein, darunter Sichtbarkeit, hohe Click-Through-Raten etc. Einziger Wehrmutstropfen: Noch können diese Werbepins nur in Großbritannien und den USA gebucht werden. Noch, denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese sehr attraktive Marketingmethode auch im deutschsprachigen Raum ankommt.

Tipps und Tools für gelungenes Pinterest Marketing

Zu gutem Pinterest Marketing zählen schöne Pinnwände und (Rich) Pins, die großes Repin-Potenzial haben. Mit entsprechenden Marketingtools, die Pinterest für Unternehmen zur Verfügung stellt, sollten Sie beobachten, wie sich Ihre Boards und Pins entwickeln.

Die Pinnwand gestalten

Würden Sie an einer echten Pinnwand nur ein trauriges Zettelchen aufhängen? Eben, wir auch nicht. Deshalb ist es wichtig, auf einem Board eine große Vielfalt an Bildmaterial zu bieten. Übrigens können Sie via YouTube oder Vimeo genauso gut Videos einbetten, die dann direkt in der Pinterest-App abgespielt werden. Kurz: Abwechslung und unterschiedliche Formate sind gefragt. Fügen Sie täglich bis zu 30 Pins hinzu, allerdings nicht auf einen Schlag, sondern über den ganzen Tag verteilt.

Zum perfekten Board gehört aber nicht nur ansprechender Bildcontent, sondern auch eine gute Beschreibung. Denn die wird von Google indexiert und kann dementsprechend zu einem besseren Ranking verhelfen.

Das heißt allerdings nicht, dass Sie den Text zum Pin mit Keywords vollstopfen und plumpe Werbesprache verwenden sollen – please don’t! Der Text muss authentisch klingen und vor allem auch auf Ihre Webseite verweisen. Sie fragen sich, wie das alles gehen soll? Keine Sorge, wir greifen Ihnen gerne mit ein bisschen Textmagie unter die Arme. Übrigens ganz ohne ausgelutschte Phrasen wie „Pin it to win it“.

Die Repins erhöhen

Beim Pinterest Marketing ist die Rechnung im Prinzip ganz einfach: Je mehr Repins, desto höher die Reichweite. Damit Sie möglichst viele Repins generieren können – immerhin machen diese stolze 80 Prozent aller Pins aus –, sollten Sie in der Pinbeschreibung einen expliziten Call to action setzen. Fordern Sie zum Repin auf, denn auch wenn es fast schon zu einfach klingt: Es funktioniert.

Pinterest Marketing GuideFür mehr Repins ist es zudem nötig, über ein Plugin auf der Unternehmensseite die Möglichkeit zum Pinnen von Seiteninhalten zu geben. Genauso wichtig sind clevere Texte, die durch Keywords den Suchmaschinencharakter bedienen und zugleich bei Pinterest gut funktionieren. Die Nummer Sicher für internationale Follower ist übrigens Englisch als Textsprache.

Repins können Sie nicht zuletzt auch fördern, indem Sie neben eigenen Inhalten auch Verknüpfungen zu anderen Seiten schaffen. Hier gilt das oben genannte Prinzip „Eine Hand wäscht die andere“. Und was kommt wohl besser an: Ein Unternehmen, das auch externe Leistungen anerkennt oder eines, das ziemlich selbstverliebt wirkt?

Pinterest Marketing Tools

Wenn Sie über Pinterest Marketing betreiben wollen, brauchen Sie ein Unternehmensprofil. Denn nur damit können Sie den „Merken“-Button für die Webseite bekommen, Rich Pins veröffentlichen und Pinterest Analytics nutzen.

Rich Pins gibt es in verschiedenen Arten, nämlich für Apps, Filme, Rezepte, Artikel, Orte und Produkte. Sie alle bieten Usern einen Mehrwert, der sofort wahrgenommen werden kann: Ein App Rich Pin enthält zum Beispiel gleich den Download-Button, während Produkt-Pins aktuelle Preise und einen Link zum Produkt anzeigen und Orts-Pins Adresse und/oder Telefonnummer des Unternehmens bereitstellen.

Pinterest Marketing für Unternehmen

Pinterest Analytics wiederum ist sozusagen die geheime Machtzentrale: Sobald Ihre Webseite verifiziert ist, können Sie bei Analytics Statistiken zu Pinaufrufen, Zielgruppenreichweite, All-Time Pins und Aktivität auf Ihrer Seite einsehen. Sie sehen also, wer welche Beiträge pinnt und repint, zu welcher Zeit Pins am besten ankommen, welche Pins langfristig besonders beliebt sind und wie viel Traffic tatsächlich auf Ihrer Seite ankommt.

Pinterest Marketing ist viel mehr, als gelegentlich ein paar nette Bildchen online zu stellen. Wie alle Social-Media-Auftritte erfordert auch dieses Netzwerk zeitlichen Aufwand und strategisches Vorgehen sowie die Analyse von Statistiken. Wenn Sie dabei auf unsere Hilfe vertrauen, können Sie sich einiges an Arbeit ersparen.

Na gut, wir sind da vielleicht ein bisschen voreingenommen – aber nur, weil wir wissen, was wir können. Sie glauben immer noch, Ihr Unternehmen kann niemals bei Pinterest Fuß fassen? Challenge accepted – kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch!

 

Über Mich

Wer steckt hinter media by nature? Wann sind Sie bei uns richtig – und warum?

mehr erfahren

Mein Blog

In media by natures „Social Media Blog” gibt’s Premium-Content – und zwar kostenlos.

mehr erfahren