Twitter Marketing

 

Twitter Marketing

„Wer nutzt in Deutschland schon Twitter?“ Diese Frage kennen nicht nur Privatnutzer, sondern auch viele Unternehmen. Dabei kann ein Twitter-Account zu einem wichtigen Teil des Social Media Marketing werden – wenn man weiß, was Twitter Marketing von anderen sozialen Netzwerken unterscheidet und wie man seine Follower am besten erreicht.

Marketing mit Bedacht Sie bekommen individuelle funktionierende Strategien für mehr Vertrauen in Ihre Marke.
Kurze LaufzeitenWir überzeugen Sie lieber durch Leistungen – nicht nur durch lange Vertragsbindungen.
Langfristig und nachhaltigAlle Leistungen sind langfristig ausgelegt und tragen nachhaltig zum Erfolg Ihrer Unternehmung bei.

Definition: Was heißt Twitter Marketing?

Wer das Mikrobloggingnetzwerk Twitter für Marketingzwecke nutzen will, muss möglichst viele Twitter-User erreichen und die erlaubten 280 Zeichen eines Tweets optimal ausnutzen. Follower sind bei Twitter das Äquivalent zu Facebook-Freunden bzw. Fans, und was Sie auf Twitter von diesen Usern möchten, sind Retweets, Kommentare und weitere Interaktionen.

Marketing TwitterTwitter Marketing bietet dank Direct Messages (DMs), den seit neuestem 280 statt 140 Zeichen und der Möglichkeit, Inhalte wie Blogposts zu teilen, großes Potenzial. Denn wenn diese Plattform zu Ihrer Branche passt, können Sie potenziell eine ganze Menge Menschen ansprechen. Das ist allerdings ein relativ großes “Wenn”, da Twitter in Deutschland bei weitem nicht so im Vordergrund steht wie Facebook. „Dabei sein ist alles“ gilt hier also nicht.

Außerdem bedeutet Twitter Marketing einigen Zeitaufwand. Denn Sie sollten möglichst mehrere Tweets pro Tag loslassen und zeitnah auf Kommentare, Retweets, DMs etc. reagieren. Twitter ist im Prinzip nichts anderes als eine riesige Party: Jeder redet mit jedem und Sie können unmöglich alles überblicken, was gerade passiert, wollen aber natürlich trotzdem möglichst unterhaltsam sein. Aufmerksamkeit und Spontaneität sind gefragt, sonst stehen Sie nur in der Ecke und wissen: Es hat sich nicht gelohnt, zu kommen.

Twitter Marketing für Dummies: die Basics

Eben weil Twitter (noch) keine derartige Vorreiterstellung wie in den USA hat, wollen wir an dieser Stelle weiter kurz darauf eingehen, was Sie vor der Anmeldung wissen sollten. Das Wichtigste zuerst: Twitter ist keine Werbeplattform. Es geht auch nicht primär um Ihre eigene Timeline (TL), sondern um das Zuhören und Reagieren, aber natürlich zuallererst um das richtig gestaltete Profil.

1.      Personalisieren

Geben Sie Ihrem Twitter-Auftritt ein Gesicht bzw. einen Wiedererkennungswert. Sogenannte Eierprofile, also Accounts mit dem standardmäßigen Ei als Profilfoto, kommen schlecht an und wirken nicht sonderlich vertrauenswürdig. Sie sind schließlich nicht auf Twitter, um anonym zu bleiben. Für Unternehmen hat es sich bewährt, das Firmenlogo im Profilbild und/oder im Headerfoto einzusetzen, alternativ funktionieren Corporate Colours oder repräsentative Personen.

Persönlichkeit muss auch Ihr Twitter-Handle vermitteln. Damit ist die persönliche ID gemeint, die andere User via @-Zeichen finden können. Idealerweise ist Ihr Profilname und die ID identisch mit dem Namen auf anderen Netzwerken. Dann fehlt nur noch eine knackige Beschreibung, wer man ist. Die macht idealerweise Lust darauf, auf „Folgen“ zu klicken. Übrigens: Für Unternehmen ist die Angabe eines Impressums Pflicht. Setzen Sie den Link zur Webseite am Ende der Beschreibung hinter „Impressum:“.

Erfolgreich sein - mit Hamburgs erster echter Social Media Marketing Agentur!Während andere Agenturen Social Media Marketing beiläufig mitnehmen, konzentrieren wir uns ausschließlich auf diesen Bereich – und machen Sie deshalb erfolgreicher. So einfach ist das.Jetzt Kontakt aufnehmen!

2.      Zuhören

Wir müssen Ihnen etwas sagen: Es geht nicht immer nur um Sie. Ja, richtig gelesen. Was Ihre TL bietet, ist sekundär. Das heißt nicht, dass Sie hier überhaupt nicht aktiv werden müssen, aber primär sollten Sie anderswo in Diskussionen einsteigen, retweeten, Mentions setzen – und im Blick behalten, was andere User interessiert. Das alles gilt vor allem zu Beginn der Twitter-Karriere, wenn die Followerzahl noch mehr als überschaubar ist.

3.      Loslegen

Sobald Sie etwas mehr Follower gesammelt haben, sollten Sie zunehmend aktiver werden. Denn mit einem inaktiven Profil sind Sie genau der Partygast, der in der Ecke steht und sich fragt, wann er wieder nach Hause kann. Die richtige Balance zwischen zu vielen und zu wenig Tweets finden Sie aber letztendlich nur durch Ausprobieren heraus.

4.      Ausprobieren

Hier kommt Ihnen eine weitere Tatsache zugute, die Sie über Twitter wissen sollten: Es handelt sich um ein Echtzeit-Netzwerk. Ihre Tweets gehen in einer Flut anderer Postings unter, sodass kleine Ausrutscher bald Schnee von gestern sind – es sei denn, Sie leisten sich grobe Patzer und jemand verewigt diese als Screenshots. Aber wir von media by nature achten natürlich für Sie darauf, dass das nicht passiert!

5.      Reagieren

Fakt ist: Ihre Follower und alle anderen User nutzen Twitter sehr punktuell. Niemand liest seine gesamte Timeline durch, sofern er nicht von akuter Langeweile geplagt wird, und niemand will sich am nächsten Tag noch mit Themen vom Vortag herumschlagen. Das heißt unter anderem, dass Sie es sich nicht erlauben können, erst Stunden später auf DMs, Mentions etc. zu reagieren. Wenn jemand Sie explizit in Tweets oder Gespräche miteinbezieht, müssen Sie schnellstmöglich reagieren.

Marketing via Twitter: So nutzen Unternehmen Twitter richtig

Sie kennen jetzt die Basics, die im Grunde jeder Twitter-User umsetzen sollte. Aber Sie sind ja nicht ein beliebiger Twitterer, sondern ein Unternehmen mit einem bestimmten Ziel. Also, was müssen Sie mit einem Unternehmensprofil auf Twitter beachten?

 

contactcontactSie sind auf der Suche nach einem Twitter Experten, der Sie umfassend berät? Dann nehmen Sie am besten noch heute Kontakt zu uns auf!

 

 

Was Twitter-Follower wollen

Wie bei jeder Form von Social Media Marketing wollen Sie auch mit Ihrem Twitter-Auftritt die Interessen Ihrer Zielgruppe bedienen. Dafür müssen Sie wissen, was Ihre Follower und User im Allgemeinen eigentlich wollen, und in dieser Hinsicht zählen vor allem vier Dinge:

  • Relevanz
  • Aufmerksamkeit
  • Interaktion
  • Abwechslung

Was mit Relevanz gemeint ist, sollte klar sein: Was Sie twittern, muss einzigartig, informativ oder auch unterhaltsam sein. Twitter unterscheidet sich in dieser Sache nicht von Facebook, Instagram und Co. Wenn es in den Rahmen passt, können Sie natürlich genauso Meinungen posten, bleiben Sie aber dabei vorsichtig. Screenshots von Fehltritten haben schon so manchem Unternehmen einen Shitstorm beschert…

Twitter Social Media MarketingDamit Ihre Follower Ihnen wohlgesonnen sind und bleiben, sollten Sie Ihnen genug Aufmerksamkeit widmen. Beschwerden haben bei Twitter immer Hochkonjunktur, deshalb sollten Sie unbedingt auf kritische DMs oder Replys eingehen. Auf der anderen Seite macht es einen guten Eindruck, wenn Sie auf Lob, Anregungen etc. mit einer Bedankung reagieren oder auch eine Diskussion anregen.

Interaktion ist ein wichtiger Faktor für jeden Unternehmensauftritt auf Twitter. Ihre Follower – alte und neue – wollen mit Ihnen in Kontakt treten und bauen dadurch eine engere Beziehung zur Marke auf. Diese Gelegenheit ist potenziell Gold wert. Weitere Interaktionsmöglichkeiten haben wir weiter unten für Sie gesammelt.

Last but not least gilt natürlich auch bei Twitter: Die Mischung macht’s. Tweets mit einem Bild kommen durchschnittlich besser an, genauso praktisch sind kurze Videos oder GIFs. Denn mal ehrlich – gibt es irgendetwas, das nicht durch ein GIF besser wird?

Ganz egal, für welchen Tweet-Typ Sie sich entscheiden, wichtig ist Übersichtlichkeit. Theoretisch darf ein Tweet mittlerweile statt den ursprünglichen 140 stolze 280 Zeichen haben, allerdings heißt das nicht, dass Sie das bis zum Äußersten ausreizen sollten. Je präziser und schöner aufbereitet der Tweet ist, desto besser – und das geht auch in weniger als 280 Zeichen.

Wie Sie Tweets planen sollten

Mit Tweetplanung meinen wir nicht, dass Sie tagelang an einem einzigen Tweet feilen sollten. Dafür fehlt in diesem schnelllebigen Netzwerk ganz einfach die Zeit. Tweets planen, das bedeutet in diesem Zusammenhang vielmehr, richtige Hashtags einzusetzen und zu einer geschickten Tageszeit zu twittern.

Twitter Online MarketingPassende Hashtags lassen sich vergleichsweise einfach finden, denn Trending Topics werden auf der linken Seite der Timeline laufend aktualisiert. Natürlich sollte aber der Hashtag auch zu Ihrer Branche passen. Noch stärker als bei Instagram gilt allerdings hier: Übertreiben Sie es nicht. Maximal 3 Hashtags sind völlig ausreichend.

Die richtige Tageszeit für Tweets zu finden, ist schon etwas schwieriger. Denn anders als in den USA, wo gemäß der Eastern Standard Time um 5 Uhr nachmittags – das entspricht 11 Uhr vormittags in unserer Zeitzone – am meisten auf Twitter passiert, gibt es für Deutschland bis dato keine wirklich aussagekräftigen Studien zum Thema.

Tendenziell am besten kommen Tweets zwischen 11.30 und 14-15 Uhr an, wenn User in der Mittagspause Ihre Timeline checken. Möglich wäre auch, dass sich Pendler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, nach Feierabend die Langeweile mit Twitter vertreiben. Hier müssen Sie ganz einfach ausprobieren, was funktioniert.

Was Sie definitiv planen und strategisch verfolgen sollten, ist die Vergrößerung Ihres Netzwerks. Bauen Sie Ihre Kontaktliste aus, indem Sie relevante Personen retweeten und Sie via Mention auf den Retweet aufmerksam machen. Denn theoretisch bekommt die Person eine Benachrichtigung, dass Sie retweetet haben, dabei können Sie aber leicht in einer langen Liste von Nachmachern untergehen. Für Mentions gibt es separate Benachrichtigungen, und dadurch tauchen Sie auf dem Radar der entsprechenden Person auf.

Weitere Tipps und Tools für Twitter Marketing

Neben den Mentions gibt es noch eine ganze Menge weitere kleine Twitter-Tools, die Sie zu Marketingzwecken nutzen können. Dazu zählen unter anderem Listen, denn diese erlauben es Ihnen, interessante User an einem Ort zu sammeln oder auch zu abonnieren. So entgeht Ihnen nichts, und zudem wird das regelmäßige Ausmisten leichter – auf das Sie übrigens nicht verzichten sollten.

Twitter Marketing StrategieEin weiterer wesentlicher Punkt sind Direktnachrichten (DMs). Hier können Sie den Dialog vertiefen und einen guten Eindruck hinterlassen. Vor allem, wenn Sie eine Beschwerde bekommen, können Sie via DM den Schaden eingrenzen und beweisen, dass Sie Kritik ernst nehmen.

Die Interaktion der User mit Ihrer Marke können Sie fördern, indem Sie gelegentlich Umfragen einstreuen. Durch einen einzigen Klick treten Ihre Follower mit Ihrem Unternehmen in Kontakt und liefern Ihnen dadurch eine wertvolle Möglichkeit, Marktforschung zu betreiben.

Wenn Sie wissen, dass eine entsprechende Nachfrage besteht, können Sie als Marketingschachzug auch mal eine Q&A-Chatsitzung ankündigen – oder ins „echte“ Leben gehen und ein Tweet-Up veranstalten. Dabei treffen Sie sich mit den eingeladenen Followern an einem festgelegten Ort und können dort eine persönlichere Beziehung zwischen Ihnen und den Interessenten herstellen.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, ob das wirklich schon alles sein soll und ob es nicht auch bei Twitter die Möglichkeit gibt, Ads zu schalten. Ja, die gibt es – allerdings sind sie vergleichsweise teuer und nicht unbedingt nötig, wenn der Account clever geführt wird. Man darf nicht vergessen, dass Twitter-User wohl am wenigsten offen für Werbeanzeigen sind.

Ist Twitter ein Trend in Deutschland?

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn: Ja, Twitter scheint ein Trend zu sein, wenn in Deutschland mittlerweile sogar große öffentliche Einrichtungen wie ARD und ZDF dort erfolgreich vertreten sind. Auch viele berühmte Persönlichkeiten der deutschen Medienbranche nutzen das Netzwerk. Zu sagen, dass Twitter in Deutschland tot sei, ist also falsch.

Twitter Marketing TippsGleichzeitig sei aber gesagt: Nein, Twitter ist zumindest im Vergleich zu anderen Netzwerken nicht unbedingt ein Trend. An Facebook und Instagram kommt Twitter im deutschsprachigen Raum fürs Erste sicher nicht heran. Es wäre zudem ziemlich sinnlos, wenn grundsätzlich jedes Unternehmen einen Twitter-Account einrichten würde, denn diese Plattform eignet sich schlicht und einfach nicht für jeden. Deshalb sehen wir uns den Einzelfall immer ganz genau an und beraten Sie in dieser Hinsicht ehrlich.

Insgesamt ist Twitter Marketing aber für gewisse Geschäftsbereiche durchaus sinnvoll, denn nirgends sonst kann man in derart rapidem Tempo aktuellen Trends auf der Spur bleiben und so persönlich mit Usern kommunizieren.

Worauf es bei Social Media Marketing-Strategien für Twitter ankommt

Gutes Twitter Marketing lebt von Aktivität, sowohl was eigene Tweets als auch Interaktion mit anderen Usern betrifft. Wenn Sie auf dieser Plattform vertreten sein wollen, sollten Sie sich im Klaren sein, dass hier ein ganz anderes Tempo herrscht als auf Instagram oder Facebook.

Zu einer guten Strategie zählt es außerdem, das Aktivitäten-Dashboard genau im Blick zu behalten. Hier sehen Sie die Performance Ihrer einzelnen Tweets und können Ihren Auftritt entsprechend optimieren. Wenn Sie es dann noch schaffen, Ihren Stil dem teils sehr saloppen Umgangston auf Twitter anzupassen, sind das bereits wunderbare Ausgangsbedingungen.

To tweet or not to tweet – wir beraten Sie gerne zu dieser Frage und freuen uns auf Ihre Nachricht!

Über Mich

Wer steckt hinter media by nature? Wann sind Sie bei uns richtig – und warum?

mehr erfahren

Mein Blog

In media by natures „Social Media Blog” gibt’s Premium-Content – und zwar kostenlos.

mehr erfahren