Die 5 Gerüchte im Content Marketing

Content Marketing Gerüchte

Aber bevor wir starten, klären wir eine wichtige Sache: Was ist dieses Content Marketing eigentlich?
Auf der Seite Onlinemarketing Praxis haben wir eine schöne Definition von Content Marketing gefunden, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

»Content-Marketing bezeichnet eine Kommunikationsstrategie, um mittels nutzwertigen aber nicht werblichen Informationen die Bekanntheit bei der gewünschten Zielgruppe zu steigern, das Image zu verbessern oder neue Kunden zu gewinnen. Dabei soll der potenzielle Kunde nicht gleich zum Kauf eines Produktes gedrängt werden« 

Gerücht Nummer 1: Content Marketing ist nicht messbar!

Falsch! Immer wieder hört man, der Erfolg von Content Marketing sei nicht messbar. Da müssen wir ganz klar widersprechen. Es stimmt schon, dass eine Analyse nicht ganz einfach ist. Die langfristige Ausrichtung von Content-Marketing-Aktivitäten sind eine Herausforderung für ein valides Tracking. Aber: steht eine handfeste Strategie, wurden klare Ziele festgelegt und KPIs definiert, sind Erfolg und Misserfolg einer Kampagne messbar.

Ein paar hilfreiche Tools findet ihr hier

Retention Grid
Mit Hilfe von Retention Grid, könnt ihr auf Basis gewisser Ereignisse, wie zum Beispiel durch das Hinzufügen gewisser Produkte zum Warenkorb, E-Mails hinterherschicken und Aktionen durchführen.
Sind die Kunden vielleicht vor dem finalen Kauf abgesprungen? So, könnt ihr Sie nochmal mit dem Produkt in Verbindung bringen.
Oder hat ein Kunde Produkt A gekauft, Produkt B würde aber super dazu passen? Dann weißt ihn mittels einer E-Mail Serie darauf hin.
Funktioniert super leicht und ist günstig.

RetentionGrid

 

AdRoll
AdRoll hilft beim Retargeting – und das voll automatisch.
Durch die Analyse der Bestandskunden, findet AdRoll die passende Zielgruppe und spielt dann diverse Werbeformate an diese Zielgruppe aus.
Super geeignet um erste Erfahrungen im Retentionmarketing zu machen.

AdRoll

Gerücht Nummer 2: Content Marketing für KMUs ist unnötig!

Quatsch! Content Marketing ist für alle Organisationen interessant, völlig unabhängig von der Größe der Unternehmen. Gerade für kleinere Firmen ist Content Marketing interessant, da diese sich die Anzeigen oder TV-Spots oft nicht leisten können.  Außerdem kann man die Sichtbarkeit in der Zielgruppe langfristig erhöhen. TV-Werbung ist zum Beispiel nur solange relevant, wie die Anzeige läuft.

Gerücht Nummer 3: Durch Content-Marketing verkauft man nichts! 

Hast du dich auch bei so manchem Werbespot gefragt, welches Produkt da eigentlich beworben wird? Erst in der letzten Sekunde des Spots wird klar, worum es eigentlich geht. Oder, Produkt und Inhalt haben auf den ersten Blick so gar nichts miteinander zu tun?

Ein aktuelles Beispiel ist die YouTube Serie von Nike namens  “Margot vs Lily”. 2 Schwestern, die eine erfolgreich mit einem Fitness YouTube Channel, die andere frisch gefeuert, weil Sie über einen Kundenaccount falsche Tweets abgeschickt hat.

Was um Himmelswillen hat sich der Werbetreibende dabei gedacht? Vermutlich, wie er Reichweite generiert, Denn auch wenn es auf den ersten Blick nicht um das Produkt geht, erzeugen Spots wie diese eine erhebliche Reichweite für das Unternehmen, dass dahintersteckt. Das sorgt unter Umständen nicht nur dafür, dass ein besonders witziger Werbespot „viral geht“ und die Markenbekanntheit so erheblich steigern kann. In erster Linie sparen die Werbetreibenden viel Geld, dass sie ansonsten in Werbeflächen oder an Publisher bezahlen würden.

Gerücht Nummer 4: Content Marketing bedeutet Texte schreiben!

Wenn der Begriff »Content Marketing« fällt, denken viele direkt nur eine eine Sache: nämlich das Texten. Aber Content Marketing ist viel mehr als nur das. Wie sieht es zum Beispiel mit der Entwicklung von einer Marketing Strategie aus? Oder den anderen Formaten, wie zum Beispiel Video, Foto, Podcast und Infografiken? All das, und natürlich auch das Schreiben, gehört zum Bereich des Content Marketing.

Gerücht Nummer 5: Gab es doch alles schon!

Das stimmt fast. Im Grundansatz ist Content Marketing an sich ist keine neue Erfindung. Es geht immer noch darum, eine Win-Win Situation zwischen den Interessenten und dem Unternehmen herzustellen. Die Neuentwicklung erfordert aber einiges an Know-How und Spezialisten die sich der Sache annehmen. Allein für die Analyse ist Social-Media und Suchmaschinen Optimierungswissen nötig.

Der Begriff »Content Marketing« gehört definitiv zu den Buzzwords in der Marketing Welt. Jeder schreibt es sich auf die Karte und doch weiß niemand was genau darunter zu verstehen ist. Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel ein paar Gerüchte aus dem Weg räumen konnten und ihr Content Marketing nun mit anderen Augen seht 😉
Ihr habt noch weitere Gerüchte? Lasst sie uns in den Kommentaren! Wir freuen uns.

 

mbn_banner_2

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.