Blog Social MediaTikTok – Der ultimative Guide

TikTok – Der ultimative Guide

smartphone gras

TikTok ist das neue Portal am Social-Media-Firmament. Aus der Lip-Sync-App musical.ly und seinem asiatischen Pendant entstanden, begeistert es heute Millionen von Usern (hauptsächlich GenZ und Millenials) in Deutschland. Zudem ist es die am meisten heruntergeladene App weltweit – noch vor Facebook und Instagram, die nach Zoom mittlerweile den dritten und vierten Platz einnehmen.

Was genau TikTok ist, welchen Sinn die App macht und wieso sie so erfolgreich einschlägt, steht in den folgenden Zeilen. Darüber hinaus haben wir alle Infos darüber zusammengetragen, wie die App aussieht, welche Funktionen sie bietet und wie man diese anwendet:

Was ist TikTok für eine Plattform?

TikTok ist eine kostenlose Social-Media-Plattform, die fast ausschließlich auf Video-Inhalte ausgelegt ist. Die User erstellen die Videos selbst und können sich dabei selbst präsentieren, humorvolle Clips zeigen oder auch bekannte Musikvideos und Filmszenen mit Lip-Sync nachstellen. Grundsätzlich sind dank zahlreichen Filtern und Spezialeffekten der Phantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt.


DIE PLATTFORM FÜR MEHR KOLLABORATION IN DER MODERNEN MARKENFÜHRUNG IM ZEITALTER VON SOCIAL MEDIA


Die App kann über den Appstore heruntergeladen werden und ist für den Gebrauch auf dem Smartphone bestimmt. Zwar gibt es eine offizielle TikTok-Website, aber die ist eher zweitrangig. Das sieht man letztendlich auch am Video-Format, das mit 9:16 auf einen vertikalen Smartphone-Screen ausgelegt ist.

Was bedeutet „TikTok“?

Wenn man Tik Tok ins Deutsche übersetzt, beantwortet sich die Frage fast automatisch. „Tick Tack“ ist nämlich nichts anderes als das Geräusch, das ein Uhrzeiger im Sekundentakt macht. TikTok als Lautmalerei verweist hier also auf das ursprüngliche Video-Format von 15 Sekunden, das mittlerweile aber schon auf 60 Sekunden angewachsen ist.

Seit wann gibt es TikTok?

TikTok gibt es in China seit 2016. Im Folgejahr wurde die App musical.ly vom chinesischen Unternehmen ByteDance aufgekauft. 2018 wurde musical.ly dann global zu TikTok und begann, massive Erfolge zu verzeichnen. Zu Beginn des Jahres 2020 war TikTok bereits die App mit den meisten Downloads und hatte die bekannten Social-Networks von der Spitze verdrängt.

Wo und wie kann man TikTok verwenden?

TikTok kann man überall dort verwenden, wo das Smartphone mit dabei ist. Nach dem Download der App kann man direkt starten. Für die Erstellung eines kostenlosen TikTok-Kontos steht zum Angebot, sich mit Facebook, Google, Instagram, Apple oder Twitter anzumelden. Wer einen neuen Account erstellen möchte, der sich von den bestehenden Social-Media-Accounts abgrenzt, kann rechts im Menü auf „Ich“ klicken und sich mit Telefonnummer oder E-Mail-Adresse registrieren.

tiktok login
Für die Erstellung eines TikTok-Kontos gibt es unterschiedliche Anmeldemöglichkeiten.

Dabei ist zu beachten, dass TikTok aus rechtlichen Gründen erst ab einem Alter von 13 Jahren erlaubt ist. In den AGB besteht TikTok sogar auf einer Einverständniserklärung der Eltern bei Jugendlichen unter 18 Jahren. Da allerdings keine dieser Bestimmungen kontrolliert wird, werden diese Angaben eher pro forma behandelt als wirklich befolgt.

TikTok in Deutschland

Auch in Deutschland startet TikTok schon seit längerem durch. Die Erfolgsbahn ist nicht nur durch zahlreiche deutsche Unternehmen, die TikTok-Profile unterhalten, erkennbar, sondern auch durch und eine hohe Anzahl an erfolgreichen Influencern. Die erfolgreichsten TikToker Deutschlands (unter vielen anderen) sind dabei youneszarou, tinaneumann und annacatify, die jeweils Millionen von Fans und Followern verzeichnen können.

Youneszarou erreichte in weniger als einem Jahr mehrere Millionen Follower und ist damit das Paradebeispiel für einen Raketenstart auf TikTok. Zudem machen es zahlreiche deutsche Promis den Hollywood-Stars in den USA nach und tummeln sich nun auf der Plattform. Darunter Heidi Klum, Kayef, ReaGarvey und viele weitere.

Wie funktioniert TikTok?

Da es sich bei TikTok um eine Social-Media-Plattform handelt, gibt es natürlich Interaktion zwischen Profilen: Man kann das Profil eines Users aufrufen und diesem folgen. Auch Nachrichten und Kommentare sind möglich. Das Ganze funktioniert wie gewohnt auch umgekehrt.

Alles auf TikTok dreht sich um Videos, die geliked, geteilt und kommentiert werden können. Der große Reiz an TikTok liegt für die User dabei in der Möglichkeit, sich selbst fleißig mit einzubringen. Die Inhalte sind nämlich, wenn man von Werbeanzeigen absieht, fast ausschließlich self-made-Videos mit musikalischer Untermalung.

Verschiedene Filter sorgen für eine einfache Bearbeitung der Clips. Am Ende stehen gut in Szene gesetzte Resultate, mit denen andere User interagieren können. Das verspricht Spiel, Spaß und kurzweilige Unterhaltung. Ganz nebenbei können sich User dabei im positiven Licht kreativ einbringen und ausleben.

Aufbau der TikTok-App

Die Benutzeroberfläche gestaltet sich auf TikTok maximal intuitiv: Nur wenige Buttons sind verfügbar und diese führen zu allen für eine Social-Media-Plattform erforderlichen Bereichen. Eine detaillierte Beschreibung der Funktionen und Benutzeroberfläche auf TikTok folgt jetzt:

1. Profilname, Themen und Soundtracks

Auf dem Screen im unteren Bereich des Videos befinden sich der Hinweis auf das Urheber-Profil und den Musiktitel, der die Hintergrunduntermalung des Videos liefert. Dazu sieht man auch die Hashtags, unter denen das Video thematisch gefunden werden kann.

tiktok video
Urheber-Profil, Musiktitel und Hashtags sind im unteren Bereich des Videos sichtbar.

2. Für-Dich-Seite und Folge-Ich-Seite

Auf der Für-Dich-Seite befindet man sich direkt im Feed. Mittels Swipe nach oben kann das nächste Video angesehen, mittels Swipe nach unten zum vorigen gesprungen werden. Die Videos werden sofort automatisch abgespielt und beginnen nach Ende sofort von neuem.

Die Folge-Ich-Seite ist der Feed für ausgewählte Inhalte. Hier werden Videos von Usern gezeigt, bei denen man sich schon des Plus-Buttons bedient hat und zum Follower wurde. Diese Seite ist aber recht zweitrangig, da die „Für Dich-Seite“ die Startseite ist und somit viel Raum einnimmt.

tiktok für-dich-seite
Auf der Für-Dich-Seite als auch auf der Folge-Ich-Seite können Videos abgespielt werden.

3. Profil und Einstellungen

Auf „Profil“ gelangt man zum eigenen privaten Account, über den alle wichtigen Einstellungen vorgenommen werden können. Hier kann man weitere Accounts anlegen, Freunde einladen, die eigenen Videos abspielen und gelikte oder private Inhalte verwalten.

Hier werden auch die Follower und Likes angezeigt, die man erhalten hat, sowie alle Accounts, denen man selbst folgt. Im Profil können der Name und Benutzername geändert werden. Wer detailliertere Informationen preisgeben möchte, kann eine Biografie formulieren und auf andere Social-Media Accounts verweisen.

Zudem kann sogar ein eigener QR-Code erstellt werden, über den User auch offline auf das eigene Profil gelangen können. Dieser befindet sich nach dem Erstellen rechts neben dem Profilbild.

4. Liken, Kommentieren, Teilen

Gleich unter dem Profil-Button des Video-Creators auf der rechten Navigationsleiste befindet sich ein Herz-Icon, über den man das Video liken kann. Die Sprechblase darunter öffnet die Kommentar-Leiste, die die Kommentare anderer User anzeigt. Diese kann man wiederum liken oder sogar mit einem weiteren Video kommentieren.

Der Teilen-Button in Form eines Pfeils ermöglicht nicht nur Video-Sharing auf allen möglichen Kanälen. Er bietet außerdem…

  • eine Download-Funktion, um das Video auf dem Gerät zu speichern
  • eine Melde-Funktion und
  • die Hinweismöglichkeit an den Algorithmus, gewisse Inhalte nicht mehr angezeigt zu bekommen.

Ganz unten befindet sich ein Button mit dem Verweis auf den Künstler und den Songtitel, der für das Video verwendet wurde. Wenn man ihn auswählt, werden viele weitere Videos gezeigt, für die dieser Track als Hintergrundmusik ausgewählt wurde.

tiktok video teilen oder liken
Sie können TikTok-Videos liken, kommentieren und teilen.

5. Home, Suche und Posteingang

Wo man sich auch immer gerade auf TikTok herumtreibt: Über den Home-Button gelangt man wieder auf die „Für-Dich-Seite“. Auf dem Entdecken-Button in Form einer Lupe, der rechts daneben platziert ist, kann man über die Suchfunktion nach Hashtags, Benutzernamen, Sounds oder beliebigen Wörtern suchen. Die letzten Suchen werden dabei als Orientierung angezeigt oder können ebenso gelöscht werden.

Im Posteingang findet man chronologisch geordnet alle Nachrichten und Kommentare zum TikTok-Profil, in denen man erwähnt wurde. Auch hier kann man die Benachrichtigungen zu Themen eingrenzen, die man sehen möchte. Über das Papierflieger-Symbol im rechten oberen Eck können Direktnachrichten verschickt werden.

6. Videos drehen

Über das Plus in der Mitte kann man eigene Videos erstellen oder alternativ eine Bildergalerie aufnehmen. Dabei kann man auswählen, ob die Videos 15 oder 60 Sekunden lang sein sollen.

Durch zahlreiche Filter, die zu vielen Themen Inspiration liefern, können diese Videos nun bearbeitet werden. Rechts neben dem Aufnahme-Button sind passende Soundtracks für das Video zu finden. Eine genaue Übersicht der Möglichkeiten folgt jetzt.

tiktok video button
Über diesen Button können eigene Inhalte erstellt werden.

7. TikTok-Videos-Download

TikTok-Videos auf dem Handy zu speichern ist ganz einfach möglich. Einziges Manko könnte hier aber für einige User sein, dass beim Download das Wasserzeichen erhalten bleibt und nur durch Sondermaßnahmen entfernt werden kann.

Wer TikTok-Videos speichern möchte, kann auf folgende Methoden zurückgreifen:

  • Download- Apps 

Apps für den TikTok-Video-Download sind immer wieder verfügbar, werden aber auch schnell wieder gesperrt. Diese Apps bieten die Möglichkeit, TikTok-Videos ohne Wasserzeichen zu speichern, sind aber nicht ganz risikofrei.

  • Videos direkt aus TikTok speichern

Viele User geben ihre Videos zum Download frei. Dann können diese ganz einfach unter der Teilen-Funktion heruntergeladen werden.

  • Download oder Bildschirm aufnehmen mit dem iPhone

Die eingebaute Funktion auf Apple-Geräten ermöglicht die Speicherung von TikTok-Videos als Live-Foto oder alternativ auch das Abfilmen des Bildschirms, während das Video läuft. Beide Methoden sind praktisch für den Download von TikTok-Videos und funktionieren ausgezeichnet. Android-User können sich für diese Funktion einfach eine Screenrecorder-App aus dem App-Store herunterladen.

Alle TikTok-Video-Tools im Überblick

Um ein Video zu bearbeiten, sodass es bei der Community gut ankommt, stehen folgende 5 Möglichkeiten zur Verfügung:

Umdrehen

Wer ein Video horizontal aufnehmen oder zeigen möchte, kann sich dieses Buttons bedienen. Das Video wird dann auf dem Screen um 90° gedreht.

Geschwindigkeit

Gerade bei einer maximalen Länge von 15 oder 60 Sekunden ist es wichtig, Ausschnitte im Zeitraffer bearbeiten zu können. TikTok bietet hier verschiedene Geschwindigkeiten von x0.3 bis 3x an.

Filter

Im Filter-Modus können Videos so aufgenommen werden, dass besonders schöne Aufnahmen entstehen, die professionell wirken. Wer eine Landschaft aufnehmen möchte, bedient sich also klarerweise des Landschaft-Modus. Aber auch Portrait, Essen und Vibe stehen zur Auswahl.

Verbessern

Über den „Verbessern“-Filter können ungeliebte Merkmale im Erscheinungsbild kaschiert werden. Wer Wert auf einen besonders gutaussehenden Auftritt legt, ist mit diesen Filtern gut beraten.

Timer

Das Timer-Tool ermöglicht die Aufnahme von verschiedenen Sequenzen zu 3 oder 10 Sekunden Länge. Ein Dreh umfasst dann eine Einheit. Für die nächste muss die Aufnahme neu gestartet werden. Das kann wiederholt werden, bis die 60 Sekunden Maximallänge erreicht sind.

frau smartphone selfie
TikTok bietet unterschiedliche Möglichkeiten, um Videos zu bearbeiten.

Formate und Features auf TikTok

Was TikTok so beliebt macht, sind vor allem die vielen Möglichkeiten, Videos zu bearbeiten. Besonders die verschiedenen Effekte bedingen den Unterhaltungsfaktor, der das Aushängeschild von TikTok ist. Welche Möglichkeiten hier zur Verfügung stehen, gibt es jetzt in einem kurzen Überblick:

Duette

Über Duette können User auf Videos anderer User Bezug nehmen und auf deren Inhalte mit einem eigenen, ergänzenden Beitrag eingehen. Duette können zeitversetzt, aber auch zeitgleich und sogar zusammen aufgenommen werden. Das passiert oft bei Songs oder Darstellungen mit Lip-Sync. Per Split-Screen sind dann beide Videos sichtbar. Um ein Duett-Video erstellen zu können, muss ein User dem anderen folgen.

Reaktionen

Reaktionen gleichen Duetten insofern, als dass man sich auf den Content anderer User bezieht. Dabei kann man sich selbst filmen, wie man auf den Beitrag reagiert und diese Reaktion posten. Wer eine hohe Reichweite erzielen möchte, kann diese Funktion nutzen und zu einem beliebten Video reagieren, dessen Follower damit gleichzeitig auch auf das Reaktions-Video aufmerksam gemacht werden.

Stitch

Mit dieser Funktion können User Beiträge von Dritten einfügen oder das Video eines anderen Users bearbeiten. Der Creator eines Videos bestimmt dabei selbst, ob sein Video von anderen bearbeitet werden darf und kann einzelne Videos für andere User weltweit aktivieren oder deaktivieren. Mit Stitch kann dann beispielsweise ein anderes Ende aufgenommen oder ein Abschnitt hinzugefügt werden.

Live Streaming

Livestreaming steht Usern mit mehr als 1.000 Followern als Option zur Verfügung. Dabei gehen die Videos direkt online und Zuschauer können live mitverfolgen, was der streamende User im Repertoire hat und zeigen möchte. Wenn das Programm gefällt, kann der Live-Stream von anderen Usern mit TikTok-Münzen gewürdigt werden – so lässt sich über TikTok sogar Geld verdienen. Diese Live-Streaming-Geschenke sind sehr begehrt und helfen Usern dabei, einen hohen Beliebtheitsgrad zu erreichen.

TikTok-Geschenke: Virtual Coins

Im App-Store kann man Münzen für TikTok kaufen, mit denen man dann Spenden an andere Livestreaming-Profile verteilen kann. Diese setzen sich aus festgelegten Beträgen zusammen, die von einem Symbol repräsentiert werden (z. B. „Panda“ für 5 Münzen bis max. „Drama Queen“ für 5.000 Münzen). Eine Spende ist für jeden User sichtbar und würdigt den betreffenden Account ähnlich einer Trophäe.

Sounds

Das Feature „Sounds“ ist das Grundgerüst von TikTok: Für die Videos können aus der TikTok-Bibliothek zahlreiche Sounds ausgewählt werden. Wer hier mit seinem Track im Trend liegt, kann als Künstler durch die Präsentation auf TikTok ein Vermögen machen.

Optional ist es auch möglich, die Sounds anderer User zu speichern oder eigene Sounds zu kreieren. Welche Lieder im Moment am beliebtesten sind, zeigt sich schnell, wenn man durch die For-You-Page scrollt: Oft hört man hier dieselben Soundtracks immer wieder. Wer zu den trendigsten Songs greift, hat die Möglichkeit, schneller virale Erfolge zu erzielen.

TikTok Immersive Music Creative Effects

Erst seit kurzem verfügbar, bietet TikTok mit diesem Feature die Möglichkeit, ein Video im Rhythmus einer bestimmten Video-Landscape laufen zu lassen. Area 21 debütierte mit dem Effekt „Music Visualizer“. Diese Music Creative Effects können wie gewohnt während der Aufnahme unter „Effekte“ ausgewählt werden und verändern das Bildmaterial entsprechend der Landscape.

Hashtag-Challenges

Bei Hashtag-Challenges werden User dazu aufgefordert, zu einem bestimmten Thema eigene Video-Kreationen zu präsentieren. Mit der Teilnahme an beliebten Challenges können User dabei mit etwas Glück schnell viral gehen und Follower gewinnen.

Playlist-Feature

Mithilfe des Playlist-Features ist es Usern möglich, ihre Videos nach bestimmten Themen in Clip-Collections einzuordnen. So können volle Profile besser geordnet und übersichtlicher gestaltet werden. Für die Playlists stehen bis zu 15 Zeichen zur Verfügung. Die Listen könnten in Zukunft dabei helfen, mehr Follower zu generieren, die Usern aufgrund von bestimmten Themen folgen (beispielsweise Prank-Videos).

Formate für Werbetreibende

Manche Formate stehen für Privatuser nicht zur Verfügung, sondern sind nur für Unternehmen buchbar. TikTok erstellt dann für ein Honorar professionelle Inhalte, die über verschiedene Arten an die User gelangen. Darunter befinden sich bekannte Formate wie Hashtag-Challenges, aber auch exklusive Möglichkeiten wie Brand-Takeovers:

Branded Lenses/Branded Effects/Branded Filter

Hier können sich Unternehmen eigene Filter erstellen lassen, die es sonst nicht auf TikTok gibt. Da die User die Effekte mit der Marke verbinden, steigen somit der Bekanntheitsgrad und die Reichweite.

In-Feed Native Videos

Dieses Werbeformat ist kaum vom üblichen Inhalt anderer User zu unterscheiden und bettet sich optimal in den Feed ein. So wird sichergestellt, dass auch Werbeanzeigen Aufmerksamkeit bekommen und damit eine Chance erhalten, neue User zu erreichen.

Brand-Takeover & TopView

Brand-Takeovers werden abgespielt, wenn User die App starten. Für einige Sekunden ist diese dann im Fokus des Benutzers, bevor der Skip-Button erscheint. TopView ist die Erweiterung davon und nimmt für einige Sekunden den gesamten Screen ein.

Custom-Influencer

Kooperationen mit Influencern können den Bekanntheitsgrad einer Marke ebenso steigern: Bereits als authentisch anerkannte User stellen die Brand vor und verleihen ihr so gewissermaßen ein Gütesiegel.

Hashtag Challenge

Hashtag-Challenges können von jedem – auch Firmen – gestartet werden und fordern alle User, und insbesondere ihre TikTok-Zielgruppe, zum Mitmachen bei einem bestimmten Thema auf. Ein Beispiel hierfür ist GUESS mit #InMyDenim, wo User aufgefordert wurden, sich zuerst in alter, bequemer Kleidung, dann in professionellem Styling und Guess-Kleidung zu zeigen.

Wenn Sie zu diesem Thema mehr erfahren wollen, gibt es in unserem Ratgeber für TikTok Ads eine ausführliche und genaue Übersicht.

tiktok app smartphone
Für Werbetreibende stehen auf TikTok unterschiedliche Formate zur Verfügung.

Kritik an TikTok

TikTok findet bei den Usern zwar hohen Anklang, da der kurzweilige Content dafür sorgt, dass einem nie langweilig wird und immer für Nachschub gesorgt ist. Die Plattform stößt aber in anderen Sphären immer wieder auf Kritik, die durchaus begründet ist. Die wichtigsten Punkte sind dabei:

  • Diskriminierung

Themen, die Randgruppen betreffen, werden bewusst in den Hintergrund gerückt und sind kaum auffindbar, da der Algorithmus diese Inhalte aussortiert. TikTok argumentiert, der Grundgedanke dahinter sei, Hatespeech vorzubeugen und dass alles zum Schutz der User geschehe. Ob es sich dabei nicht doch nur um einen Vorwand handelt, bleibt kritisch zu betrachten.

  • Zensur

Wie die Themen von Randgruppen werden auch politische und religiöse Themen zensiert. Ein Grund dafür mag sein, dass die App den Spiel- und Spaßfaktor aufrecht erhalten möchte und solche Inhalte den Auftritt von TikTok eher belasten könnten.

  • Datenschutz

Zwar versucht TikTok schon länger, sich von seinem chinesischen Pendant abzugrenzen, um die Verbindung zu China und der damit assoziierten ständigen Überwachung zu durchtrennen. Diese Versuche stoßen allerdings bislang auf Skepsis: Noch immer fehlt die endgültige Abklärung, ob TikTok nicht persönliche Daten der Nutzer abspeichert.

  • Jugendschutz und Sexismus

Jugendliche werden zu wenig geschützt – dies hat in manchen Ländern schon zu einer Sperre von TikTok geführt. Beispielsweise sind Magersuchts-Challenges mehr als fragwürdig und auch die Sexualisierung minderjähriger Teenager eine Gefahrenquelle.

Für User und besonders Unternehmen ist es daher wichtig, auch in diesem Spektrum über TikTok informiert zu sein. Nur so ist es möglich, die Plattform verantwortungsbewusst, sinnvoll und zielführend zu nutzen.

FAQ

Was ist ein Shadowban?

Bei einem Shadowban wurde die Sichtbarkeit eines Users ohne sein Wissen verringert. Das äußert sich oft in plötzlich geringer Anzahl von Aufrufen oder Likes. Manchmal kommt es auch vor, dass User völlig unsichtbar gemacht werden und die Inhalte nicht mehr auf der For-You-Page anderer Nutzer aufscheinen.

Wie lange dauern TikTok-Videos?

Ein TikTok-Video ist entweder 15 Sekunden oder 60 Sekunden lang. Die Dauer eines TikTok-Videos kann beim Erstellen einer neuen Aufnahme bestimmt werden. Eine (umstrittene) Länge von bis zu 3 Minuten ist aktuell in der Diskussion.

Wie lange dauert ein Shadowban?

Ein erstmaliger Shadow-Ban dauert ca. 14 Tage. Weitere Verstöße können möglicherweise zu längeren Sperrungen des Kontos führen.

Wie viele User hat TikTok in Deutschland?

In Deutschland gibt es knapp 11 Millionen Nutzer, davon sind ca. 2 Millionen aktiv bei steigenden Zahlen.

Wird TikTok in Deutschland gelöscht?

TikTok wurde bereits in vielen Ländern gesperrt. Darüber hinaus wird eine Sperre auch in zahlreichen weiteren Ländern diskutiert – darunter Deutschland. TikTok steht besonders wegen mangelndem Jugendschutz, fragwürdigem Datenschutz, Diskriminierung und Zensur im Kreuzfeuer des Gesetzes. Eine Sperre ist deshalb für die Zukunft zwar nicht auszuschließen, aber auch nicht wahrscheinlich. Immerhin begeistert TikTok weltweit ein Millionenpublikum.

Kann man einen TikTok Shadowban entfernen?

Folgende Methoden haben sich bewährt:

  1. TikTok deinstallieren und re-installieren.
  2. Zu einem Pro-Konto wechseln
  3. Ban vermeiden, indem man nur Inhalte postet, die den Richtlinien von TikTok entsprechen.

Bildquellen: © Pratik Gupta – unsplash.com, © Drobot Dean – stock.adobe.com, © Lorendiz Gonzalez – pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie bereit, loszulegen? Bringen Sie Ihr Marketing auf ein neues Level. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht, damit wir uns anschauen können, wie wir Ihre Ziele erreichen.