Mehr Kunden, mehr Umsätze, mehr Gewinn: 5 Gründe heute einen Firmenblog einzurichten

FirmenblogQuelle: Manczurov /shutterstock.com

Die Konkurrenz ist groß – auch in Ihrer Branche. Um im Meer der Wettbewerber nicht unterzugehen, ist es wichtig, aus der grauen Masse hervorzustechen. Das Content Marketing ist dafür ideal geeignet. Ein großes Budget ist dafür nicht notwendig, denn die Unternehmenswebseite bietet einen idealen Platz für großartigen Content, der Ihnen mehr Kunden und damit höhere Umsätze bescheren kann: der Firmenblog.

Die „Blogosphäre“, das war einer der vielen Begriffe, der mit dem Aufkommen des Web 2.0 in aller Munde war. Heute sind wir bereits einen Schritt weiter: Nicht nur die bekannten Internetblogger bieten mit Ihrer Webpräsenz einen Ort für den Meinungsaustausch. Auch Unternehmen können mit einem eigenen Blog die Zielgruppe erreichen – und ganz nebenbei von zahlreichen Vorteilen profitieren. Wer dieses Potenzial nicht nutzt, hat von vornherein verloren:

  • Sie verlieren wertvollen Traffic.
  • Sie lassen potenzielle Kunden an sich vorbeiziehen.
  • Sie verlieren Geld.

Das sind nur drei der vielen Dinge, die dafür sprechen, dass Sie einen Blog auf Ihrer Webseite einrichten und von erfahrenen Profis für Content Marketing mit Leben füllen lassen sollten.

Wie sieht guter Firmenblog aus?

In erster Linie geht es beim Blog natürlich um tolle Artikel, die Ihren Kunden einen Mehrwert bieten. Dabei ist es ganz wichtig zu verstehen, dass es sich hierbei nicht um einen reinen Werbechannel handelt – Ihre (potenziellen) Kunden wollen nicht nur lesen, wie toll Ihre Produkte und Dienstleistungen sind. Viel mehr geht es darum, zu zeigen, dass Sie sich in Ihrem Metier auskennen. Die Artikel sollten zum Lesen und Wiederkommen animieren. Das schaffen Sie durch:

  • Hochwertigen Content, bei dem der Verkauf an sich in den Hintergrund rückt.
  • Vertrauensaufbau in Ihre Fertigkeiten
  • Aktualität und Regelmäßigkeit (ein bis zwei Artikel pro Woche sind ein Muss)

Schon überzeugt, einen eigenen Firmenblog einzurichten? Nein? Dann kommen wir nun zu den fünf Gründen für einen Firmenblog.

Grund #1: Blogs sind ideal für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine perfekte Webseite, die zum Verkauf beiträgt, sollte in den Suchmaschinenergebnisseiten möglichst weit oben erscheinen. Das schaffen Sie durch ein ausgeklügeltes SEO-Konzept, bei dem der Firmenblog eine wichtige Rolle spielt. Hier können Sie:

  • Keywords einpflegen
  • Durch Aktualität im Google Ranking aufsteigen
  • Mit dynamischem Content zeigen, dass auf Ihrer Webseite etwas passiert, dass sie „lebt“

Allein dieser Grund sollte bereits überzeugen, denn ohne ein optimiertes Ranking bleiben die Besucher um Umsätze aus. Doch das ist natürlich noch längst nicht alles

Grund #2: Expertenstellung stärken

Die Artikel, die Sie auf Ihrem Blog veröffentlichen, befassen sich mit Themen, die zu Ihrer Unternehmung passen – die Ideenfindung für den Blog ist also ganz entscheidend. Je informativer die Artikel, desto eher sich Leser gewillt bei Ihnen zu kaufen, denn: Durch Ihren Blog zeigen Sie, dass Sie sich mit dem Thema auskennen und deshalb „der Richtige für den Job“ sind.

Grund #3: der Blog als Marketinginstrument

Grundsätzlich ist der Blog ein Informationsmedium. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass Sie nicht auch über Produkte informieren dürfen – nur reine Werbung sollte es nicht sein. Produktankündigungen sind okay, ebenso verhält es sich mit Anleitungen, Tipps oder Tricks zur Nutzung Ihrer Produkte. Dass Ihr Angebot jedoch das beste der Welt ist, das wollen die Leser hier nicht sehen.

Grund #4: Interne Verlinkung stärken (SEO Part 2)

Kommen wir noch einmal auf die SEO zurück: Der erste Grund zielte ganz besonders auf Google und Ihr Ranking innerhalb der Suchergebnisse ab. Dabei sollten wir jedoch nicht vergessen, dass die Artikel für die Leser geschrieben werden. Dennoch können Sie beides miteinander verknüpfen, insbesondere über interne Verlinkungen:

  • Interne Verlinkungen verweisen von Ihrem Blogartikel auf andere Artikel oder Unterseiten
  • Den Nutzern wird so weiterer interessanter Content aufgezeigt
  • Die Verweildauer der Nutzer steigt, ebenso wie die Seiten pro Besuche
  • Beide Kennzahlen sind ein Indikator für Qualität
  • Und je höher die Qualität Ihrer Webseite, desto höher Ihr Ranking

Sie schlagen mit dem Blog in diesem Fall also gleich zwei Klappen. Noch mehr Gründe gefällig? Einen haben wir noch.

Grund #5: Vernetzung mit anderen Social-Media-Kanälen

Ein aktiver Blog, der regelmäßig mit neuen Inhalten gefüllt wird, kann zur Homebase aller Content und Social Media Marketing Aktivitäten werden. Tolle Blogartikel können Sie auf sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter oder Google+ nutzen, um Ihre Fanbase zu vergrößern, einzigartige Inhalte zu bieten und so noch mehr Menschen erreichen. Die Kombination aus Blog und Social Media Marketing kann den positiven Effekt potenzieren – und Sie wissen natürlich was das bedeutet, oder?`

Mehr Neu-Kunden, mehr Umsätze und höhere Gewinne plus eine starke Kundenbindung: Das alles bietet Ihnen ein gut vernetzter Blog, der hochwertigen Content bietet und gleichzeitig mit Ihren Präsenzen in sozialen Netzwerken verknüpft ist. Nicht immer ist es einfach, die richtigen Inhalte zu finden, diese „zu Papier“ zu bringen und obendrein auch noch soziale Medien einzubeziehen – wer diesen Spagat jedoch hinbekommt, darf sicher sein: Der Aufwand hat sich gelohnt.

 

Bildquelle: Manczurov /shutterstock.com

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.