Social Media B2B: 6 Gründe die dafürsprechen

Es gibt keinen Grund sich zu verstecken: Inzwischen hat sich das Social Media Marketing im B2C-Bereich gegenüber dem klassischen Marketing am Markt erfolgreich behaupten können. Mehr noch: in vielerlei Hinsicht kann soziales Marketing im Hinblick auf die Kundenbindung sogar wesentlich erfolgreicher sein, als der klassische Weg. Mit der Möglichkeit direktes Feedback zu generieren und mit den Kunden in Echtzeit zu kommunizieren, kann analoges Marketing nur schwer mithalten.

Anders sieht es an der B2B-Front aus. In diesem Bereich kämpft das soziale Marketing noch immer gegen das Vorurteil an, B2B-Unternehmem keinen Vorteil bieten zu können. Diese Behauptung basiert hauptsächlich auf den langfristigen Unternehmensbeziehungen, die im B2B-Bereich gepflegt werden.  Die folgenden Aspekte sollen dir zeigen, dass Social Marketing mehr als nur einen kurzfristigen Austausch erreichen kann und es sich durchaus auch im B2B-Bereich lohnt, auf diese Art des Marketings zu setzen.

1. Social Media Präsenz für ein positives Firmenimage

Dein Unternehmen im Business to Business Bereich hat ebenso ein Image am Markt zu verlieren, wie ein B2C-Unternehmen. Sich in den sozialen Medien zu zeigen, kann das Image deiner Firma positiv beeinflussen. Eine aktive Teilnahme innerhalb der sozialen Netzwerke suggeriert Kunden und potentiellen neuen Geschäftspartnern Transparenz und Offenheit.

Zudem kann eine wertvolle Nähe geschaffen werden, die sich wiederum positiv auf das Image deiner Firma auswirkt.

2. Kein Facebook. Keine Chance? 

Facebook ist eines der beliebtesten privaten Netzwerke. Das solltest du unbedingt auch für die Geschäftszwecke deines B2B-Unternehmens nutzen. Denn, wenn du denkst, dass ein privates Netzwerk nichts mit B2B zu tun hat, verpasst du unter Umständen eine gute Chance, relevante Entscheidungsträger zu erreichen. Auch B2B-Entscheidungsträger bewegen sich bei Facebook. Und, dabei differenzieren sie nicht zwangsläufig persönliche und geschäftliche Interessen voneinander.

Ein besonderer Vorteil von Facebook liegt bei der Möglichkeit der direkten Ansprache: Viele B2B-Unternehmen tun sich mit Aufbau einer aktiven Community schwer. Facebook Ads geben deinem Unternehmen jedoch die Möglichkeit deine Produkte und Dienstleistungen zielgruppengenau zu bewerben. Eine tolle Chance die Reichweite deines Unternehmens zu steigern.

3. Vertrauen durch Dialog

Dass ein Kunde unkompliziert und am liebsten in Echtzeit mit einem Unternehmen kommunizieren möchte, gilt nicht nur für den B2C-Bereich. Auch die Kommunikation im B2B-Bereich sollte diesen Anforderungen gerecht werden.

Zudem können Geschäftsprozesse in beiden Bereichen gleichermaßen abspracheintensiv sein – an dieser Stelle können soziale Medien auch die Kommunikation für dein B2B-Unternehmen vereinfachen. Zudem zeigt eine Investition in Social Media deinen potentiellen Kunden, dass du eine gute Kommunikation wertschätzt.

4. Go social. Go viral!

Einen Trumpf, den das soziale Marketing gegenüber dem klassischen Marketing in der Hand hat? Wer hätte das gedacht: Viralität! Und, die funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Deine Firma stellt beispielsweise einen interessanten Beitrag auf die Unternehmensseite in einem sozialen Netzwerk. Fans deiner Seite reagieren auf den Beitrag, indem sie ihn liken, kommentieren und mit anderen Usern teilen. Diese Aktivitäten sind nicht nur für die Fans selbst zu sehen, sondern werden auch deren Netzwerk angezeigt.

Und, wer sagt, dass in der Kontaktliste kein potentieller neuer Kunde steht, der genau auf diesen geteilten Beitrag aufmerksam wird und anfängt der Seite deines Unternehmens zu folgen? Soziale Netzwerke können somit ein kostengünstiges Mittel zur Reichweitengenerierung sein – und, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein B2C oder ein B2B-Unternehmen handelt.

5. Kundenservice im sozialen Netz – eine Chance für B2B-Unternehmen

Deutschland gilt als Service-Wüste. Genau das kannst du dir mit deinem B2B-Unternehmen zunutze machen und so zum Unternehmenserfolg beitragen. Im B2C-Bereich ist der Kundenservice über soziale Kanäle bereits selbstverständlich. Anders sieht es jedoch bei B2B-Unternehmen aus:

Obwohl moderne Technologien und soziale Netzwerke eine gute Grundlage für einen reibungslosen Kundenservice bieten, hängen Kunden noch immer viel zu lange in der Warteschleife am Telefon. Das führt zu Frustration und wirft ein schlechtes Licht auf dein Unternehmen. Ein B2B-Unternehmen, dass sich einen Social Customer Service anbietet, hat nicht nur die Chance auf bessere Kundenbewertungen und eine höhere Kundenbindung, es fällt außerdem positiv auf, da es noch nicht viele Unternehmen in diesem Bereich gibt, die diesen Service anbieten.

6. Social Media für ein besseres SEO-Ranking

Laut einer Studie von Google greifen 71% der B2B-Kunden bei der Suche nach Informationen auf das Internet zurück. Dabei kommen natürlich auch Suchmaschinen zum Einsatz. Wir müssen keinen Hehl daraus machen, dass die Kommunikation innerhalb sozialer Netzwerke sich positiv auf deine Unternehmensseite bei der Google-Suche auswirkt. Deine Seite wird dementsprechend im Ranking bei Google weiter oben gelistet.

Dein B2B-Unternehmen profitiert davon ebenso wie ein B2C-Unternehmen, denn auch B2B-Kunden begeben sich im Netz auf die Suche. Um es auf einen der begehrten vorderen Plätze im Google-Ranking zu schaffen, ist eine Präsenz im Social Web zur Unterstützung des Unternehmens-Webseite unabdingbar. 

 

Fazit

Wenn du die sozialen Medien in deiner Marketing Strategie nicht berücksichtigst, verpasst du unter Umständen viele Chancen den Unternehmenserfolg voranzutreiben. Wenn du deinem Unternehmen zu mehr Wachstum und einem modernen Image verhelfen möchtest, sollten diese Gründe Anlass genug sein, in Social Marketing zu investieren:

  • Es verpasst deinem B2B-Unternehmen einen modernen Anstrich
  • kann dein Alleinstellungsmerkmal in der Service-Wüste sein
  • ermöglicht dir eine schnelle und günstige Reichweitengenerierung über Facebook & Co.
  • Kann in Bezug auf Viralität innerhalb sozialer Medien mehr leisten, als klassisches Marketing

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.