Snapchat Marketing

 

Snapchat, das ist doch was für Teenager? Dieses Urteil fällt im Social Media Marketing nach wie vor oft, und tatsächlich ist es wahr, dass Snapchat größtenteils eine junge Zielgruppe hat. Genau darin liegt aber auch ein gewisses Potenzial, denn letztendlich ist Snapchat eben doch so ganz anders als Facebook, Instagram und Co.

Marketing mit Bedacht Sie bekommen individuelle funktionierende Strategien für mehr Vertrauen in Ihre Marke.
100% Social MediaDamit wir unseren Kunden maximalen Mehrwert stiften können, fokussieren wir uns zu 100% auf Social Media.
Langfristig und nachhaltigAlle Leistungen sind langfristig ausgelegt und tragen nachhaltig zum Erfolg Ihrer Unternehmung bei.

Marketing via Snapchat: Eine Frage der Strategie

Snapchat arbeitet nach dem Echtzeit-Prinzip und ausschließlich mit vergänglichen Inhalten: Einzelne Snaps sind 10 Sekunden sichtbar und können nur ein weiteres Mal angesehen werden, bevor sie endgültig in den Servern des Unternehmens untertauchen. Stories, eine Kette von Snaps bzw. Videos, bleiben immerhin 24 Stunden erhalten. Das kommt Ihnen von Facebook und Instagram bekannt vor? Ja, dort wurde fleißig kopiert.

Auch die Memory-Funktion, die es seit 2016 gibt, hat den Live-Charakter von Snapchat nur bedingt verändert. Für die Social-Media-Strategie bedeutet das:

Bei Snapchat können Sie als Unternehmen nahbar werden und Ihren Followern das Gefühl geben, nichts mehr zu verpassen. Hier beweisen Sie Witz und Spontanität.

 

Erfolgreich sein - mit Hamburgs erster echter Social Media Marketing Agentur!Während andere Agenturen Social Media Marketing beiläufig mitnehmen, konzentrieren wir uns ausschließlich auf diesen Bereich – und machen Sie deshalb erfolgreicher. So einfach ist das.Jetzt Kontakt aufnehmen!

 

Die Zielgruppe

Damit sich das aber lohnt, brauchen Sie eine wasserfeste Strategie – wie bei jeder Form von Social Media Marketing eben. Sie müssen zunächst wissen, ob sich der Snapchat-Account überhaupt lohnt, was die Zielgruppe betrifft. Denn dass zum Beispiel eine Target Group jenseits der 50 vermutlich nicht einmal weiß, was Snapchat überhaupt ist, sollte klar sein. Bei einer Zielgruppe von 14 bis mittlerweile schon 30 Jahren sieht es aber schon wieder ganz anders aus.

Snapchat Statistik

 

Der Content

Im zweiten Schritt sollten Sie bedenken, ob sich Ihr Content „snapable“ aufbereiten und sich auf der Plattform entsprechend vermarkten lässt. Wenn beide Faktoren Mut zur Hoffnung geben und Sie sich für den Snapchat-Unternehmensaccount entschließen, kommt der Sprung ins kalte Wasser: Sie müssen Follower generieren.

Die Reichweite

Denn Kommentare, Likes oder Shares gibt es bei Snapchat nicht, wodurch eine wesentliche Möglichkeit wegfällt, die Reichweite zu vergrößern. Umso wichtiger ist es, die wenigen Daten auszuwerten, die Sie bekommen: Wie viele Menschen haben einen Snap angesehen, wie viele sind bis zum Ende einer Story geblieben und wie viele Screenshots wurden gemacht? Zugegeben, im Vergleich zu Instagram und Facebook ist das nicht viel Information – und deshalb umso wertvoller.

Trends im Snapchat Marketing

Seit 2016 erlaubt es Snapchat, in den sogenannten Memories ein kleines Snap-Archiv zu erstellen. Aus diesem können Sie etwas später dann zum Beispiel eine Story zusammenbasteln und so beim Storytelling etwas mehr Feinarbeit leisten.

Das ist für Marketingzwecke nice to have, ebenso wie die Snap Ads. Dabei handelt es sich um Werbeeinschaltungen im Snap oder zwischen einzelnen Stories. Das Format ist immer vertikal. Hier können Sie User dazu auffordern, durch das Wischen nach oben – siehe auch der „Swipe Up“-CTA bei Instagram – mehr Informationen über ein bestimmtes Produkt oder eine Seite zu bekommen.

Zudem gibt es den Discover-Bereich, wo bezahlte Redaktionsinhalte wie auf einer großen Pinnwand öffentlich dargestellt werden können. Werbemaßnahmen wie diese können funktionieren, allerdings ist hier Vorsicht geboten. Denn abgesehen davon, dass die Ads nicht ganz billig sind, sind Snapchat-Nutzer nicht gerade begeistert davon, mit allzu viel offensichtlicher Werbung konfrontiert zu werden.

Erstellen Sie Ihren eigenen Geo-Filter!

Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle natürlich der Klassiker unter den Snapchat-Features: Lenses, auch als Filter bekannt. Mit Geo-Lenses können Sie als Unternehmen einen Standort im Snap angeben, was zum Beispiel bei einem Event sehr gut funktioniert.

Sponsored Lenses sind temporär verfügbare Filter, die mit der eigenen Marke oder einem bestimmten Produkt sichtbar in Verbindung stehen. Diese Optionen sind die wohl praktischsten, denn wenn User eine Sache an Snapchat lieben, sind das die Filter. Wir sagen nur: Hundegesicht und Regenbogen!

Snapchat Video Marketing

Visueller Content steht bei Snapchat eindeutig im Vordergrund. Zwar können Snaps mit Text versehen werden, eigentlich geht es aber nur um Bilder bzw. Videos, und letztere sind ein Top-Trend im Social Media Marketing. Für Ihr Unternehmen heißt das: Nutzen Sie die 10-Sekunden-Clips in Ihrer Snapchat-Story für noch knackigeres Storytelling!

Was macht also die perfekte Snapchat-Story aus? Ganz einfach: Sie darf eben nicht perfekt sein. Stattdessen sollte Ihre Story unterhaltsam sein und spontan wirken – denn für Perfektion gibt es schließlich Instagram. Auf Snapchat wollen Sie besonders authentisch wirken, also keine Angst vor kleinen Wacklern oder Lichtverhältnissen, die nur zu 95 Prozent perfekt sind.

Für Unternehmen kommt es besonders darauf an, dass die Follower relevanten Content sehen, den sie so sonst nicht erhalten würden. Und genau hier punktet Snapchat vor allen anderen erfolgreichen Social-Media-Kanälen! Geben Sie zum Beispiel spezielle Einblicke hinter die Kulissen Ihres Unternehmens und vermitteln Sie dadurch authentische Einblicke in Ihren Firmen-Alltag, der so auf Instagram oder Facebook als langlebiger Inhalt längst nicht so reizvoll wäre: denn genau der Kürze liegt die Würze der Snaps!

Last but absolut not least: In Ihrer Snapchat-Story sollte der Spaßfaktor auf keinen Fall fehlen. Seien Sie ruhig kindisch – warum auch nicht? Wir sind ja hier nicht auf LinkedIn! Verzichten Sie nicht auf typische Snapchat-Elemente wie Lenses, Sticker, Doodles und so fort: Step up your Snapchat game!

Exklusive Aktionen, Gewinnspiele und Verlosungen

Eine gut gemachte Story fordert in irgendeiner Weise zum Mitmachen auf. Bewährt haben sich für viele Unternehmen Wettbewerbe, bei denen Sie zum Beispiel die User dazu auffordern, Screenshots eines Snaps zu bearbeiten und sie ihnen zu schicken, damit die besten in ihrer Story veröffentlicht werden können.

Auch spezielle Rabattcodes oder Sonderaktionen, die nur auf Snapchat sichtbar sind, sind ideale Marketinginstrumente! Man könnte zum Beispiel Angebote in einem Snap veröffentlichen. Und wenn das Publikum das Angebot dann per Screenshot speichert, gibt’s Vergünstigungen in diversen Shops.

Interessante FAQ Seassions

Auch hier ist die Devise dieselbe wie oben: Animieren Sie Ihre Follower zum Mitmachen! Geben Sie Ihnen zum Beispiel über lustige Frage-Antwort-Spiele die Möglichkeit mitzuwirken. Fragen Sie, welche Angebote und Produkte man sich im Sortiment Ihrer Firma wünscht und ob man einen speziellen Filter designen soll.

Oder Sie drehen den Spieß um und lassen Ihre Community von Ihrem Spezial-Wissen profitieren! So bieten Sie einzigartigen und gleichzeitig wertvollen Content, der Ihr Unternehmen obendrein nahbar macht.

Darüber hinaus ist es eine echte Meisterleistung, differenzierte Fragen in nur 10 Sekunden zu beantworten und die Follower werden das würdigen. Allein schon deshalb, weil sich Zeit genommen wird, Wissenslücken geschlossen werden und Ihr Unternehmen einfach sympathisch mit Fachwissen punkten kann. Und wenn Sie mal eine Frage nicht beantworten können, sagen Sie es mit einem lustigen Filter im Gesicht: Glauben Sie uns, da kann keiner böse sein.

Influencer-Marketing auf Snapchat

Man kann nicht über Social Media Marketing sprechen, ohne irgendwann auf das Thema Influencer zu kommen. Hier ist auch Snapchat keine Ausnahme. Allerdings steht das Influencer-Marketing auf Snapchat vor einem Problem: Analytics. Denn da Influencer bei Instagram einen wesentlich besseren Überblick über die Performance ihrer Postings haben, musste Snapchat deutliche Einbußen verzeichnen, was die Aktivität von Meinungsbildern angeht.

Auf der anderen Seite können Sie bei einer entsprechenden Zielgruppe und mit dem richtigen Mikroinfluencer in Ihrer Branche durchaus profitieren, wenn Sie zum Beispiel einen Takeover starten.

Dabei übernimmt der Influencer für eine bestimmte Zeit Ihren Snapchat-Account und kündigt das auf anderen Kanälen an – eine Möglichkeit, die Reichweite zu steigern, die man nicht pauschal von der Hand weisen sollte. Doch nun zu einer Frage, die viele Unternehmen beschäftigen dürfte…

Was bringt Snapchat Marketing in Deutschland?

In den USA scheint Snapchat nicht mehr das zu sein, was es noch vor ein paar Jahren war. Da wirkt es auf viele Unternehmen unlogisch, in Deutschland überhaupt noch Zeit und Mühe in einen Snapchat-Account zu investieren. Natürlich: Über Snapchat erreichen Sie höchstwahrscheinlich nicht so viele Leute wie etwa über Facebook, Instagram oder LinkedIn.

An dieser Stelle allerdings das große Aber: Auf Snapchat schenken Ihnen die User ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Hier gibt es keinen Algorithmus, der nach Relevanz bestimmt, was überhaupt im Newsfeed auftaucht. Und alle Snaps bzw. Stories erscheinen im Vollbildformat, wenn auch nur für wenige Sekunden. Fakt ist: Effizienter kann man ein Publikum, das ohnehin eine kurze Aufmerksamkeitsspanne hat, nicht ansprechen.

Die Tatsache, dass Snapchat nicht mehr Everybody’s Darling ist, kann übrigens sogar zum Vorteil werden. Denn falls es sich für Ihre Branche anbietet, können Sie hier die Konkurrenz vergleichsweise leicht übertrumpfen, einfach nur dadurch, dass Sie vertreten sind und Ihre Follower mit Sympathie überzeugen.

Denken Sie an die Snapchat-Auftritte großer deutscher Fußballvereine oder Fernsehsender – es hat gute Gründe, warum es diese durchaus erfolgreichen Accounts immer noch gibt. Auf die Zielgruppe kommt es an.

Snapchat für Unternehmen: Beispiele

Einfach nur zu sagen, Snapchat sei tot, ist ein bisschen kurzsichtig. Ja, die Plattform fällt hinter Giganten wie Facebook zurück und die Kopie des Story-Formats war ein ziemlicher Rückschlag für Snapchat. Aber, um es ein weiteres Mal zu betonen: Wenn die Zielgruppe stimmt und Sie als Unternehmen es schaffen, genügend Follower zu generieren, hat das nicht zu verachtendes Potenzial.

Erfolgreich wird Ihr Snapchat Marketing also mit der richtigen Zielsetzung, einer wachsenden Followerzahl und der Bereitschaft, die Tonalität von Snapchat zu treffen. Sie bedienen hier eine durchschnittlich sehr junge Zielgruppe – aber setzen Sie deshalb bloß nicht verzweifelt auf Slangwörter, die schon längst niemand mehr verwendet. The kids will know.

Seien Sie beim Snapchat Marketing spontan und finden Sie genau den Ton, der Sie als Marke perfekt repräsentiert.  Um Ihnen dieses Nischen-Marketing-Tool wirklich schmackhaft zu machen, haben wie für Sie noch drei Beispiele für erfolgreiches Snapchat Marketing zusammengestellt!

Red Bull

Der österreichsche Mega-Konzern hat es in punkto Snapchat-Marketing natürlich sehr leicht: Es muss nur ein cooler Snowboarder oder Skateboarder gefunden werden, der für einen Tag den Account übernimmt: Gesagt, getan! Hier kann man zum Beispiel den mega-erfolgreichen Snowboarder Mark McMorris bei seinem ziemlich persönlichen und obercoolen Takeover für den Energy-Drink Hersteller sehen.

Das Video ist auf der Webseite von Red Bull zu finden:

Die Marke spricht ohnehin ein eher jüngeres Publikum an und so ist es kaum verwunderlich, dass Snapchat hier funktioniert und das nicht nur gut, sondern optimal! Wirklich interessant ist dabei, wie gut Red Bull es verstanden hat, seinen Followern besondere Einblicke ins Unternehmen zu gewähren.

Wenn man dazu noch mit Influencern oder Promis kooperiert, die ein großes Publikum ansprechen, ist der Mix perfekt. Eine Berühmtheit gibt exklusive Einblicke in den Alltag eines Mega-Konzerns: Würden Sie den Snap sehen wollen oder nicht? Wir auf jeden Fall!

Taco Bell

Die Fast-Food-Kette Taco Bell ist schon immer ein Vorreiter in Sachen Snapchat-Marketing. Egal ob mit lustigen Taco-Filtern , die das Unternehmen selbst kreiert hat oder mit Filmausschnitten, die während der MTV-Movie-Awards spontan auf dem roten Teppich gedreht wurden – der Taco-Mogul hält seine Follower bei Laune und liefert ein Mega-Marketing-Spektakel mit perfektem Spannungsaufbau und witzigem Content.

Hier ein Beispiel, das über den Twitter-Account von Taco Bell veröffentlicht wurde:

Taco Bell

Mit dieser MTV-Aktion hat Taco Bell an einem Tag über 224 Millionen Views erreicht: Sie sehen also, es ist einiges möglich, wenn man Content erstellt, der die Leute interaktiv einbezieht und dazu noch lustig ist. Achtung: Natürlich sind solche Aktionen, obwohl sie so spontan wirken, von langer Hand geplant!

Der FC Bayern München

Hier sieht man wieder das einfache Erfolgsrezept bei einem Snapchat-Takover! Eine berühmte Persönlichkeit übernimmt den Social Media Kanal einer bekannten Marke oder hier eines sehr bekannten Sportvereins zu einem gezielten Anlass und generiert so ganz easy Aufmerksamkeit. In diesem Fall konnte man sich das Spiel FC Bayern München gegen Mönchengladbach aus dem persönlichen Blickwinkel von Paul Kalbrenner ansehen – lucky us!

Fazit zum Snapchat-marketing

Machen wir uns nichts vor: Snapchat ist unter den Social-Media-Kanälen der, der sich für Unternehmen wohl am wenigsten lukrativ anfühlt. So viel Ehrlichkeit muss sein. Dennoch kann der Kanal eine kreative und authentische Ergänzung in Ihrem Marketing-Mix sein.

Egal ob Sie eine bekannte Person für ein Takeover gewinnen oder eigene branchenspezifische Filter und Geo-Lenses kreieren: Die Möglichkeiten, gewinnbringend mit Snapchat zu werben, sind definitiv da! Unterm Strich kommt es wie bei so ziemlich jedem sozialen Netzwerk als Teil einer Marketing-Strategie bei Snapchat eben ganz darauf an, wen Sie erreichen wollen.

Also, auch wenn es ein wenig befremdlich wirken mag: Starten Sie Ihre Snapchat-Karriere noch heute und seien Sie am Zahn der Zeit! Wenn Sie noch Fragen haben (oder einen wirklich süßen Filter mit uns teilen wollen!), dann melden Sie sich gerne bei uns!