Die 4 wertvollsten Social Media Tools

Social Media Tools

Effizienz ist nur dann sichergestellt, wenn gute Werkzeuge bereitliegen – das ist auch beim Social Media Marketing nicht anders. Aus diesem Grund setzen auch wir entsprechende Werkzeuge ein, die unsere tägliche Arbeit effizienter und letzten Endes effektiver macht. Welche das sind, ist hier die große Frage – die Antworten liefert dieser Artikel, der die wertvollsten Social Media Tools zusammenfasst.

Social Media Tool #1: Hootsuite – der Alleskönner

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 16.25.20

Erfolgreiches Social Media Marketing bedeutet, auf vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen und dabei immer eine gute Figur zu machen – dass das nicht einfach und ohne entsprechende Social Media Tools sogar unmöglich ist, sollte klar sein, denn: Niemand kann mehrere Netzwerke gleichzeitig (und dann wie in unserem Fall für mehrere Unternehmen) im Blick haben, wenn man dafür immer wieder jedes einzelne Profil separat aufrufen muss.

Die Lösung ist also ein Social Media Tool, das als zentrale Verwaltungsstelle fungiert und mit dem alle wichtigen Bereiche des Social Media Marketings abgedeckt sind, beispielsweise:

  • Redaktionsplanung
  • Beitragsveröffentlichungen
  • Community Management
  • Analytics

Bei media by nature kommt hierfür der Alleskönner Hootsuite zum Einsatz. Hootsuite ist ein Social Media Dashboard, das auf deine individuellen Bedürfnisse angepasst wird. Über sogenannte Streams kannst du Inhalte aus verschiedenen Netzwerken übersichtlich darstellen, sodass alle Teammitglieder immer wissen, was wo passiert, wo reagiert werden muss (Community Management) und welche Beiträge in der Pipeline sind.

Aktuell unterstützt Hootsuite die folgenden Netzwerke:

  • Facebook (private Profile und Fanseiten)
  • Twitter
  • Instagram (Die Pflege des Instagram-Profils ist ein wenig umständlicher als bei anderen Netzwerken, aber bisher Hootsuite eines der wenigen Social Media Tools, das überhaupt eine Lösung anbietet)
  • Google+ (nur Unternehmens-/Markenseiten, keine privaten Profile)
  • LinkedIn (private Profile und Unternehmensseiten)
  • Über die App Directory lassen zusätzlich weitere Netzwerke, wie Xing, YouTube oder Foursquare (teilweise kostenlos, teilweise für wenige Euro pro Monat) einbinden.

Preislich ist Hootsuite relativ flexibel. Wer nicht viel braucht, kann die kostenlose Free-Version nutzen, in der die Basisfunktionen enthalten sind und mit der du bis zu 3 Social Media Profile verwalten kannst.

Die Pro-Version für 7,99 Euro pro Monat kann da schon etwas mehr – und wer wie wir so richtig durchstarten will und viel vorhat, wählt die Business Version. Den Zugang kannst du jedoch nicht auf eigene Faust beantragen. Hier ist eine Nachricht an Hootsuite notwendig, die dann über das weitere Vorgehen informieren und die Buchung beziehungsweise Freischaltung vornehmen.

Eines sei vorab gesagt: Der Preissprung von der Pro zur Business Version ist riesig, aber er lohnt sich aufgrund des sehr viel höheren Funktionsumfangs.

Als besonderen Bonus bietet Hootsuite eine separate App für Smartphones (Android und Apple Geräte) an, mit der du auch von unterwegs immer den Überblick hast – top!

Fazit: Ohne Hootsuite kein professionelles Social Media Marketing. Punkt.

Social Media Tool #2: Fanpage Karma – der Zahlenprofi

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 16.01.46

Wenn du wissen möchtest, wie erfolgreich deine Maßnahmen sind, benötigst du ein Social Media Tool, das dir die Auswertung deiner Kampagnen möglichst einfach macht – Fanpage Karma ist solch ein Tool, das sich ausschließlich auf den Bereich Social Media Analytics und Monitoring konzentriert.

Aktuell unterstützt Fanpage Karma die folgenden Netzwerke:

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • Google+
  • Pinterest

Nur wenig andere Social Media Tools unterstützen so viele Netzwerke – vor allem Pinterest findet man häufig nicht, weshalb es umso schöner ist, das Fanpage Karma auch diesem Netzwerk seine Aufmerksamkeit widmet.

Fanpage Karma ermöglicht es dir, deine Posts zu analysieren und zu verbessern, du erhältst wichtige Insights zu einer Community, kannst anschauliche One-Klick-Reports erstellen und so alle Channels im Blick behalten.

Natürlich ist auch Fanpage Karma nicht kostenlos, allerdings gibt es auch hier eine kostenlose Version, mit der du eine Fanpage im Blick behalten kannst. Das reicht natürlich nicht, weshalb es erst ab der Pro-Version richtig Spaß macht, mit diesem Social Media Tool zu arbeiten.

Ganz günstig ist Fanpage Karma jedoch nicht – vor allem, wenn man bedenkt, dass du für den Analytics- und den Monitoring-Bereich jeweils separate Pläne buchen musst:

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 16.00.15

Fazit: Zwar bietet auch Hootsuite einen Analytics Bereich an, der von Fanpage Karma kann jedoch noch ein wenig mehr – und ist damit als Spezialist eine sinnvolle Erweiterung deiner Social Media Tools.

Social Media Tool #3: Klout – der Influencer-Aufdecker

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 16.35.02

Wenn du dich mit Social Media Tools auseinandersetzt, wird dir relativ schnell der Dienst mit dem Namen „Klout“ vor die Linse kommen – auch, wenn du dich hier eher im Bereich Influencer Marketing bewegst. Da Influencer Marketing jedoch ein Teil des Social Media Marketings ist, lohnt sich ein näherer Blick auf dieses Social Media Tool.

Klout hat im Grunde genommen zwei Ziele:

  1. Dir helfen, Social Media besser zu nutzen, deinen Einfluss im Social Web zu erhöhen und dich selbst zum Influencer zu machen.
  2. Dir helfen, Influencer zu identifizieren, um durch entsprechende Kooperationen den Bekanntheitsgrad deines Unternehmens beziehungsweise deiner Produkte zu vergrößern.

Als Maßstab für den Einfluss eines Nutzers wird der Klout Score herangezogen. Er berechnet sich aus mehr als 400 Signalen aus 8 Social Networks. Grundsätzlich gilt: Je mehr Reaktionen (Likes, Retweets, geteilte Beiträge etc.) deine Inhalte erreichen, desto höher fällt dein (dynamischer) Score aus. Das gilt natürlich auch für andere Menschen, die so zu Influencern in ihrer Nische/Branche werden.

Um selbst zum Influencer zu werden, sind natürlich hochwertige Beiträge notwendig – auch hier unterstützt dich Klout, indem das Social Media Tool dir Vorschläge liefert, die du direkt in deinen Profilen in folgenden Netzwerken teilen kannst:

  • Facebook
  • Instagram
  • Pinterest
  • Twitter
  • Google+
  • Foursquare
  • Flickr
  • Blogger
  • fm
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • WordPress
  • Yammer
  • Youtube

Die Vorschläge sind dabei erstaunlich gut und passen perfekt zu dem, was du machst (vorher legst du natürlich Themengebiete an, die dir gefallen) Uns werden beispielsweise vornehmlich Artikel aus den Bereichen Social Media Marketing, Content Marketing und Online Marketing vorgeschlagen – mit nur wenigen Ausreißern.

Bist du wiederum auf der Suche nach Influencern, musst du nur ein entsprechendes Thema /Stichwort in die Suche eingeben und schon spuckt dir Klout in der rechten Sidebar die Top Experten für diesen Bereich aus.

Fazit: Man mag über Sinn und Unsinn von Klout streiten, dennoch ist der Wert eine gute Orientierung für den Erfolg der eigenen Maßnahmen – und zwar nicht nur für dich, sondern auch für andere. Es lohnt sich also, zumindest den eigenen Klout Score im Auge zu behalten. Es ist immerhin kostenlos 🙂

Social Media Tool #4: mention – der Echtzeit-Detektiv

Social Media Marketing, Social Media Monitoring, Social Media Analytics, Influencer Marketing – alles wichtig, wenn man sich mit Social Media Tools auseinandersetzt. Jetzt nehmen wir für den Bereich Social media Monitoring auch das Online Reputation Management dazu und stellen dir dafür ein weiteres tolles Werkzeug vor: mention.

mention ist ein Social Media Tool, das dir hilft zu erfahren, was andere Menschen im Internet generell und speziell in den sozialen Netzwerken über dich (und dein Unternehmen) sagen.  Die Nutzung ist super-easy:

  • Du meldest dich bei mention an
  • Du definierst Keywords, nach denen mention Ausschau halten soll.
  • Du bekommst Benachrichtigungen darüber, wenn andere Menschen sich über deine Themen / Keywords unterhalten.

Und nun, da du weißt, was über dein Unternehmen gesagt wird, kannst du direkt mitmischen. Das ist beispielsweise auch dann ideal, wenn du Influencer aus deiner Nische identifizieren möchtest oder wissen willst, wer Bedarf an deinen Leistungen hat.

Auch bei mention gibt es natürlich verschiedene Pläne. Du kannst das Social Media Tool vorab 14 Tage lang kostenlos testen – anschließend stehen dir folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 17.26.28

Fazit: mention ist ein sehr gutes Social Media Tool, um zu identifizieren, wie die „Stimmung“ zu deinem Unternehmen ist. Gleichzeitig erfährst du schnell, wer sich mit deinen Themen auseinandersetzt und so eventuell ein potenzieller Kunde ist. Mit mention kannst du schnell und unkompliziert darauf reagieren (direkt aus dem Tool heraus).

Social Media Tools sind ganz entscheidend, wenn du deine Profile, Fanseiten und Channels perfekt pflegen möchtest. Natürlich gilt auch hier: Umsonst ist die Nutzung nicht. Zwar bieten viele Anbieter kostenlose Pläne an, die sind jedoch nur dazu gedacht, um sich ein kurzes Bild von den Social Media Tools zu machen. Wenn du richtig durchstarten möchtest, solltest du bereit sein, ein wenig (manchmal ein wenig mehr) Geld in die Hand zu nehmen. Bei den Social Media Tools, die du hier kennengelernt hast, wirst du jedoch definitiv nichts falsch machen, denn sie gehören zu den besten, die du finden wirst. Wenn du jedoch weitere Anbieter kennst, die unbedingt erwähnt werden müssen, dann hinterlasse uns dein Kommentar!

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.