Das perfekte Instagram Business-Profil für Unternehmen: Der ultimative Guide

Instagram Business-Profil für Unternehmen

Social Media Marketing ohne ein Instagram Business-Profil? Langweilig, und nicht gerade zielführend. Für viele Unternehmen kann es sich lohnen, den privaten Instagram Account in ein Business-Profil umzuwandeln. Denn die Analyse von Statistiken zu Instagram Stories und Bildcontent birgt großes Potenzial, Impressionen und Reichweite ordentlich zu pushen. Aber was gehört nun alles zum perfekten Unternehmensprofil bei Instagram? Read on!

Ein Business-Profil bei Instagram erstellen: So geht’s

Die Möglichkeit, einen Business-Account bei Instagram anzulegen, gibt es in Europa seit August 2016. Sofern Instagram als Plattform zur Marke passt, ist das Unternehmensprofil eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Denn teuer ist so ein Business-Profil nicht und kann doch mit der richtigen Bio, einer cleveren Facebook-Verknüpfung und gutem Content einen großen Unterschied machen.

Das Instagram Unternehmensprofil anlegen

First things first: Das Instagram Business-Profil will zunächst einmal erstellt werden. Die Grundlage dafür ist eine Unternehmensseite bei Facebook – ohne geht es nicht. Ist die Verbindung hergestellt, geht es an die Namensgebung.

Hier ist gleich doppelt Kreativität gefragt: Erstens müssen Sie einen Handle finden, der zur Marke passt und aussagekräftig vermittelt, wer hinter dem Account steckt. Mit diesem Handle können andere User den Account taggen. Zweitens brauchen Sie einen Namen. Der kann allerdings jederzeit und unbegrenzt häufig geändert werden (auch wenn das nicht unbedingt empfehlenswert ist).

Das Instagram Unternehmensprofil anlegen
Haben Sie den Instagram Account erstmal angelegt, kann auch schon ein Profilbild hochgeladen werden.

Haben Sie das Instagram Business-Profil getauft, ist es an der Zeit, ein passendes Profilfoto zu finden. Klassischerweise ist das ein Logo oder ein anderes Foto, das in irgendeiner Weise relevant für die Marke ist. Das Profilfoto kann auch von anderen Netzwerken importiert werden.

Aber Achtung: Bei Instagram wird das Bild automatisch auf ein rundes Format zugeschnitten, passen Sie also auf, dass nicht versehentlich ein Teil des Logos verschwindet. Wir empfehlen, unter 200 x 200 Pixel zu bleiben.

Und schon ist der Business-Account fertig – oder so gut wie, denn ein paar kleine Dinge sind noch zu beachten: Das Profil muss öffentlich sein, denn jeder Neuankömmling sollte natürlich sofort sehen, mit wem er es zu tun hat. Außerdem sollten Sie Benachrichtigungen zulassen, damit Sie immer gleich mitbekommen, wenn ein User in Form eines Kommentars, Likes oder einer Nachricht interagiert.

Die perfekte Instagram Bio für Unternehmen

Die Kurzbeschreibung oder Bio ist ein bisschen tricky, denn hier geht es darum, aus 150 Zeichen das meiste herauszuholen. Idealerweise sagt Ihre Instagram Bio aus:

  • wer Sie als Unternehmen sind
  • welche Personality der Account mitbringt
  • wie der User in Kontakt treten kann
  • wie der User aktiv werden kann

Die Bio ist außerdem der einzige Ort, an dem klickbare Links möglich sind. Mit anderen Worten: Wenn Sie gezielt auf eine bestimmte Webseite weiterleiten wollen, muss in der Bio der entsprechende Link stehen und regelmäßig upgedatet werden.

Instagram Bio verfassen
Eine der größten Herausforderungen ist jedes Mal wieder die Kurzbeschreibung. Sie darf maximal 150 Zeichen lang sein und sollte aussagekräftig sein.

War’s das schon? Nein! Denn auch Emojis und relevante oder gebrandete Hashtags passen perfekt in die Bio. Die Hashtags sind klickbar, sodass User direkt zu einer Sammlung von Beiträgen zum Thema weitergeleitet werden können.

Wenn es sich anbietet, können in der Bio zusätzlich Handles zu Zweitaccounts stehen. Vorsicht ist nur beim Layout geboten: Zeilenumbrüche sehen gut aus, werden aber nur in der mobilen Version als solche angezeigt. Auf dem Desktop kann die Ansicht dann ganz anders sein.

Übrigens: Mittlerweile gibt es im Instagram Business-Profil auch die Option, Buttons als Kontaktmöglichkeiten bereitzustellen:

  • E-Mail – Der User wird direkt zur festgelegten Mail-App weitergeleitet und kann Ihnen von dort eine Nachricht senden.
  • Text – Der User kann direkt eine SMS an das Unternehmen schreiben.
  • Wegbeschreibung – Der User wird zu einer Karten-App weitergeleitet und kann sehen, wie er Sie erreicht.

All diese Informationen müssen Sie also nicht mehr in der Bio abdecken. Einziger Wehrmutstropfen: Die CTA-Buttons sind nur in der mobilen Version sichtbar. Nachdem Instagram aber ohnehin primär als App für Mobilgeräte konzipiert ist, lässt sich dieser Punkt doch recht schnell verschmerzen.

Bildcontent bei Instagram Business-Profilen

Mit Instagram verbindet man die Illusion einer vermeintlich perfekten (Bilder-)Welt. Um hier mitmischen zu können, heißt das für den Business-Account also, dass jeder Post sitzen muss. Konkret heißt das, dass der perfekte Insta-Post drei Kriterien erfüllen muss:

  • Relevanz
  • Gute Bildkomposition und -qualität
  • Geschickte Bearbeitung mit externen Apps

Auch die Caption spielt eine wesentliche Rolle, denn hier können Sie CTAs setzen und den User dazu bringen, bei längeren Texten „mehr anzeigen“ auszuwählen. Bezüglich der idealen Anzahl an Hashtags in der Bildunterschrift scheiden sich übrigens die Geister: Bis zu 30 sind möglich, und manche Accounts reizen das Limit voll aus. Wir würden aber empfehlen, es in der Caption nicht zu übertreiben und lieber auf eine Handvoll wirklich perfekte Hashtags zu setzen.

guter Instagram Bildcontent
Guter Bildcontent mit passenden Captions sind das A und O eines funktionierenden Instagram Business Accounts.

Empfehlenswert ist es übrigens auch, sich schon vor dem Launch des Instagram Business-Profils einen Vorrat an Postings anzulegen. Denn bevor Sie selbst anfangen, anderen Usern zu folgen, sollten Sie schon mindestens 3-5 Fotos gepostet haben. Welchen Grund sollte die Instagram Community sonst haben, Ihnen ebenfalls zu folgen?

Sollten Ihnen unterwegs einmal die Ideen ausgehen: Legen Sie lieber eine kurze Pause ein, statt willkürlich etwas zu posten, das nicht ins Gesamtkonzept passt. Alternativ können Sie User Generated Content einstreuen und zum Beispiel Ihre Follower dazu animieren, Beiträge zu einem bestimmten Hashtag zu senden, aus denen Sie dann eine nette kleine Kollage erstellen. Und wenn gar nichts mehr hilft: Inspirational Quotes gehen immer.

Das Instagram Business-Profil mit Facebook verbinden

Ohne eine Facebook Business Page kann aus dem Plan, ein Instagram Business-Profil anzulegen, nicht viel werden. Und nur mit dem Business-Account haben Sie bei Instagram Zugriff auf die Nutzung von Business-Tools wie Statistiken und das Hervorheben von Posts. Die Facebookseite ist auch der Schlüssel, wenn Sie die Kategorie Ihres Unternehmensprofils auf Instagram ändern wollen. Allein auf Instagram geht das nämlich nicht.

Auch hier gibt es wieder das große Achtung: Wählen Sie als Grundlage für die Facebookseite bzw. das Business-Profil bei Instagram nicht Ihren persönlichen Account mit der dazugehörigen E-Mail-Adresse. Sie wollen schließlich mit der Firmen-Mailadresse einen professionellen Eindruck machen.

Ein Business-Account, der auf dem persönlichen Profil basiert, orientiert sich zudem an Ihren Aktivitäten auf dem Privatprofil. Und die haben vermutlich wenig mit der Businessebene zu tun, die Sie vertreten wollen.

All das ist für Sie ohnehin selbsterklärend und Ihre Instagram-Strategie steht schon bis ins letzte Detail? Wunderbar. Wenn Sie sich aber immer noch fragen, was denn nun der versprochene große Benefit eines Unternehmensprofils bei Instagram ist, ist es jetzt Zeit für ein paar Antworten.

Instagram Business-Profil: Kosten, Vorteile und Reichweite

Ein erster offensichtlicher Vorteil von Instagram Business-Accounts ist die Tatsache, dass ein solches Profil per se umsonst ist. Fakt ist außerdem, dass Instagram nun mal die beste Plattform für visuellen Content ist. Ein Unternehmen, das potenziell viel mit Bildmaterial arbeiten kann, ist hier bestens aufgehoben. Soweit also die Basics, aber was heißt das alles in der Praxis? Let’s get real!

Was kostet ein Unternehmensprofil bei Instagram?

Ein Account bei Instagram kostet nichts, das gilt sowohl für private als auch für Business-Profile. Praktisch ist, dass ein privater Account jederzeit auf die Unternehmensvariante umgestellt werden kann – umgekehrt ist das allerdings nicht mehr möglich. Wenn Sie ein Privatprofil auf die Business-Ebene upgraden wollen, sollte der Entschluss also gut überlegt sein.

Die eigentlichen Kosten bei einem Instagram Business-Profil entstehen durch hervorgehobene Posts. Allerdings bleibt Ihnen selbst überlassen, wie hoch die Ausgaben sind, denn Sie legen genau wie bei Facebook Ads das Budget sowie Laufzeit und Zielgruppe fest. Nicht zu vergessen ist dann noch der Aufwand für die eigentliche Contenterstellung: Hochwertiges Bildmaterial gibt es nicht umsonst, sofern Sie nicht alles selbst perfekt shooten, bearbeiten und layouten.

"<yoastmark

Welche Reichweite bekomme ich mit einem Firmenaccount?

Es ist eine dieser Fragen, die sich leider nicht pauschal beantworten lassen. Denn die Reichweite eines Instagram Business-Profils unterliegt dem gleichen Algorithmus wie jedes private Profil: Auf die Relevanz kommt es an. Die misst der Instagram-Algorithmus anhand von Likes, Kommentaren, Nachrichten und Suchanfragen. Auch die Verweildauer bei einzelnen Posts wird von Instagram gemessen.

Je stärker ein Beitrag also zur Interaktion anregt, desto höher kann die Reichweite sein. Denn die chronologische Abfolge einzelner Posts ist dem Algorithmus – zum Leidwesen vieler Influencer – schon lange egal. Mittlerweile gilt: Ihr Level an Engagement auf Instagram, sei es durch Postings, Kommentare oder Likes an andere User, wirkt sich direkt auf die Reichweite aus.

Bleiben Sie also interessant und gewähren Sie Ihren Followern zum Beispiel einen Blick hinter die Kulissen, Sneak Peaks auf neue Produkte oder Aktionen und so weiter. Alles, was Aufmerksamkeit weckt und zur Interaktion animiert, ist ein potenzieller Aufstieg auf der Algorithmus-Leiter.

Last but not least: Es besteht ein Unterschied zwischen Reichweite und Impressionen. Mit Reichweite sind nämlich alle Personen gemeint, die einen Beitrag gesehen haben. Ob das einmalig oder mehrmals passiert ist, spielt dabei keine Rolle. Eine Impression wiederum bedeutet, dass der Post auf dem Bildschirm aufscheint und der User daran vorbeiscrollt.

Die Vorteile eines Unternehmensprofils bei Instagram

Wenn man es richtig anstellt, kann das Instagram Business-Profil eine kleine Goldgrube sein. Zwar nicht unbedingt in Form von unmittelbaren Sales, denn klickbare Links zum Shop sind bei einzelnen Posts nicht möglich. Langfristig aber fördert ein guter Instagram-Auftritt die emotionale Bindung an eine Marke und kann Ihnen so eine Fanbase bescheren, die voll hinter Ihrer Brand steht.

Damit Sie Ihre Follower optimal mit Content versorgen können, sollten Sie unbedingt den wohl größten Vorteil eines Instagram Business-Accounts nutzen: Statistiken. Die Analytics zeigen an:

  • wie viele Impressionen ein Beitrag im Vergleich zu seinen Vorgängern hat
  • zu welcher Zeit die Abonnenten am aktivsten sind
  • welche neuen Follower Sie gewonnen haben (Männer oder Frauen etc.)
  • wie häufig Ihr Profil aufgerufen wurde
  • wie viele Klicks der Link in Ihrer Bio bekommen hat

Das alles gilt ab dem ersten Tag Ihres Business-Profils, es entgeht Ihnen also theoretisch von Anfang an nichts. Auch für einzelne Beiträge stehen diese Statistiken zur Verfügung und geben folgende Auskünfte:

  • Reichweite
  • Impressionen
  • „Gefällt mir“-Klicks
  • Interaktionen
  • Gespeichert
  • Kommentare

Die Instagram Stories bleiben natürlich genauso wenig außen vor. Hier gibt Ihnen Instagram folgende Einblicke:

  • Wie häufig wurde die Story verlassen?
  • Antworten auf die Story
  • Reichweite und Impressionen
  • Wie häufig wurde auf „weiter“ oder „zurück“ getippt?

Diese Informationen lassen sich perfekt einsetzen, um Kampagnen zu optimieren: Was kommt gut an, was nicht und wie können Sie es besser machen? Nutzen Sie jede noch so kleine Statistik – sinnlos ist das sicher nicht.

Vorteile Instagram Business Profils
Ihre persönlichen Instagram Statistiken helfen bei der weiteren Contentausrichtung.

Ein weiterer großer Vorteil der Business-Profile ist natürlich die Option, direkt in der App Anzeigen mit einem bestimmten Ziel zu erstellen. Ein solches Ziel kann zum Beispiel mehr Traffic oder die Steigerung der Reichweite sein.

Bei diesen In-App-Ads wird sozusagen die Kopie eines Posts erstellt und mit einem Call to Action versehen. Es ist zudem möglich, ein Facebook Ad in die Instagram-Story zu posten. Die enge Verbindung zwischen den beiden Netzwerken hat also durchaus ihre Vorzüge. Bleibt nur noch eine Frage…

Gibt es bei Instagram Business-Accounts auch Nachteile?

Fairerweise muss man sagen, dass Unternehmensprofile bei Instagram perfekt die Plattform selbst widerspiegeln: Nicht alles ist Gold, was glänzt. Denn ein paar Kritikpunkte gibt es eben doch:

  • Statistiken können nicht exportiert werden.
    Die Auswertung ist wichtig, aber auch etwas mühsam, weil man keine Excel-Dateien exportieren kann. Hier sind Handarbeit und eine ganze Menge Screenshots gefragt.
  • Änderungen unabhängig vom Facebook-Konto sind nicht möglich.
    Kategorienänderungen laufen nur über Facebook und ein Instagram Business-Account ohne Facebookseite ist nicht möglich. Mit dieser Bindung muss man leben können.
  • Es gibt bis dato keine echte Möglichkeit, ein Impressum anzugeben.
    Die einzige Option, Impressumsangaben bereitzustellen, ist die Bio. Und hier möchte man tendenziell doch lieber andere Dinge in die 150 Zeichen packen.

Gleichzeitig sei aber gesagt: Diese drei Punkte sind definitiv keine K.O.-Kriterien. Wer bereit ist, Zeit und Mühe in das Instagram Business-Profil zu investieren, kann davon definitiv profitieren. Bei Instagram Aufmerksamkeit durch Bildmaterial zu generieren und die Reichweite durch professionelle Auswertung von Statistiken zu erhöhen, ist keine Zauberei – und sicher nicht die schlechteste Art, Social Media Marketing zu betreiben.

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.