Blog Social MediaInstagram Story Ads: das Must-Have für Social Media Marketing

Instagram Story Ads: das Must-Have für Social Media Marketing

story ads instagram

Sie sind klein, unscheinbar und bekommen Aufmerksamkeit en masse: Instagram Story Ads. Warum das Tool in der Social Media Werbung immer beliebter wird und warum Sie den Einstieg nicht verpassen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind Instagram Story Ads?

Story Ads sind Anzeigen, die zwischen normalen Storys von Usern geschaltet werden. Sie unterscheiden sich optisch kaum, lediglich das Label „Sponsored“ unterscheidet die Ads von den normalen Storys.

Instagram Story Ads verfügen über zahlreiche Optionen, um potenzielle Kunden anzusprechen. So können sie als Fotos oder Videos gepostet werden, die max. 15 Sekunden angezeigt werden.

instagram story ad gesponsert
So sieht eine Instagram Story Ad aus.

Anders als normale Anzeigen müssen diese nicht angeklickt werden, sondern scheinen von selbst auf. Je mehr Storys von Usern angeschaut werden, desto mehr Anzeigen werden dazwischen sichtbar. So wird sichergestellt, dass das Interesse an Storys vorhanden ist und die Werbung sich nicht in den Fokus der User zwingt.

Als Nutzer wird man durch die unauffälligen Zwischen-Einblendungen somit nicht gleich mit Werbung konfrontiert, sondern kann sich langsam darauf einspielen, dass unter den verschiedenen Inhalten unaufdringliche und gut angepasste Story Ads aufscheinen.

Während die Instagram Storys nur 24 Stunden sichtbar sind und danach automatisch wieder verschwinden, kann für die Story Ads je nach Wunsch eine bestimmte Laufzeit festgelegt werden.

Voraussetzung: Instagram Account erstellen bzw. verbinden

Damit Sie eine Instagram Story Ad schalten können, benötigen Sie ein Facebook Konto, den Facebook Werbeanzeigenmanager und ein Instagram Business Profil. Und natürlich den Inhalt, der zur Anzeige werden soll. Wenn Sie noch kein Business-Profil haben, können Sie in den Einstellungen einfach Ihr privates Konto zu einem Business Konto umwandeln.

Wie das geht, erfahren Sie hier.

So wandeln Sie Ihren Instagram-Account in einen Business Account um

  1. Gehen Sie auf „Einstellungen“, tippen Sie auf „Konto“ und wählen Sie „Auf Geschäftskonto wechseln“ aus.
  2. Es folgt eine kurze Übersicht der Vorteile eines Geschäftskontos. Klicken Sie hier auf „Weiter“. Im Anschluss werden Sie gefragt, Ihre Geschäftskategorie auszuwählen. Diese kann man als Oberkategorie nennen (beispielsweise „Lokale Unternehmen“) oder auch mit einer Unterkategorie spezifizieren („Yoga-Studio“).
instagram business account kategorie festlegen
Diese Geschäftskategorien stehen Ihnen zur Verfügung.
  1. Kontaktinformationen angeben. Die hier genannte E-Mail-Adresse wird später mit dem Profil verknüpft – es sollte also eine sein, die Sie regelmäßig verwenden. Sie können noch weitere Daten angeben, falls Sie z. B. lieber angerufen werden.
  2. Anschließend gilt es, – last but not least – eine geschäftliche Facebook-Seite zu erstellen oder eine bereits bestehende mit Instagram zu verknüpfen. Das geht nur über das Smartphone, da Instagram noch immer eine „Mobile-First“- Plattform ist.
  3. Gehen Sie erneut auf „Einstellungen“ -> „Konten“ und klicken Sie auf „verknüpfte Konten“. Hier dann noch schnell das Facebook-Konto auswählen und die Login-Daten eingeben und schon ist das Werk vollbracht.

Vorteile eines Instagram Business Accounts

Wenn Sie mit Ihrem Business auf Instagram glänzen wollen und dieses bereits angemeldet haben, sind Sie mit einem Business Account gut beraten. Dieser bringt nämlich einige Vorteile mit sich:

  • Sie können Anzeigen schalten
  • Sie können Call-To-Actions für Anrufe und E-Mails zu Ihrem Profil hinzufügen
  • Sie können Statistiken zur Reichweite Ihrer Anzeigen einsehen – z.B. Interaktionen, Reichweite, Kommentare und Eindrücke
  • Sie können Highlights vergangener Wochen, Monate oder Jahre feststellen – was hat besonders gefallen?
  • Sie können einen Kontakt-Button für User erstellen, um diese schneller zu Ihrer Seite zu navigieren

Instagram Story Ads erstellen: So geht’s

Wenn Sie Ihren Content als Werbeanzeige schalten wollen, führt der Weg zum Werbeanzeigenmanager auf Facebook. Öffnen Sie in der rechten oberen Ecke das Menü und klicken Sie auf „Werbeanzeige erstellen“.

Marketing-Ziele definieren

Hier gilt es nun, in einem ersten Schritt die Marketing-Ziele zu definieren. Wollen Sie bekannter werden oder Ihre Reichweite erhöhen? Wollen Sie mehr Aufrufe provozieren, mehr Traffic generieren oder verschiedene Interaktionen anregen? Definieren Sie außerdem im nächsten Schritt Ihre Zielgruppe.

marketingziele der instagram story ad festlegen
Legen Sie die Marketing-Ziele für Ihre Instagram Story Ads fest.

Platzierung auswählen

Nun müssen Sie entscheiden, wie die Platzierung aussehen soll. Facebook liefert dazu eine Empfehlung ab.

Bei dem Punkt „Geräte“ sollten Sie für Instagram Story Ads optimalerweise „Mobil“ auswählen, da die Anzeigenformate auf die Nutzung von Mobilgeräten abgestimmt sind. Im nächsten Schritt können Sie auswählen, auf welchen Plattformen Sie die Anzeige schalten möchten. In Ihrem Fall entfernen Sie am besten alle Häkchen, natürlich mit Ausnahme von: Instagram -> Stories.

Wenn Sie es genau nehmen und sichergehen möchten, dass die Anzeigen auf den Mobilgeräten der User reibungslos laufen, sollten Sie zusätzlich ein Häkchen bei „Nur bei einer WLAN-Verbindung“ setzen.

Budget und Zeitplan festlegen

So weit, so gut. Nun gilt es noch, Budget und Zeitplan festzulegen und die Details der Anzeige zu verfeinern.

Entscheiden Sie hier zwischen „Tagesbudget“, bei dem der Algorithmus die Ausgaben automatisch steuert und die Anzeigen den ganzen Tag über schaltet, oder „Laufzeitbudget“, wo Sie die Zeitspanne der Anzeigenschaltung selbst angeben können.

Falls Sie mehrere Accounts haben, wählen Sie den für Ihre Zielgruppe passenden aus. Über diesen wird die Anzeige abgespielt.

Format auswählen

Sie werden kurz vor Schaltung der Anzeige noch einmal vor die Wahl gestellt: Wollen Sie ein einzelnes Bild, ein einzelnes Video oder eine Karussell-Ad? Einzelne Bilder werden 5 Sekunden lang abgespielt, Videos maximal 15 Sekunden. Das Karussell-Format ist sinnvoll, um mehrere Bilder oder Videos anzureihen und länger im Fokus der User zu bleiben.

format bei instagram story ads festlegen
Das Karussell-Format eignet sich, um mehrere Bilder oder Videos aneinanderzureihen.

Geben Sie im letzten Schritt die URL für die Landingpage ein. Geben Sie dann die Anzeige frei, indem Sie auf „Bestätigen“ klicken.

Instagram Story Ads: Best Practices

Es gibt immer noch zahlreiche Möglichkeiten und Tricks, die Anzeigen so zu verfeinern, dass sie stärker im Fokus und Erinnerungsvermögen der User haften bleiben. Einige davon werden hier aufgelistet, um Inputs zu geben und die eigene Kreativität für das Instagram-Marketing anzuregen.

  • Im Durchschnitt blicken User 8 Sekunden auf eine Anzeige. Um in den ersten Sekunden zu überzeugen – oder besser noch in der allerersten Sekunde – muss der Text für die Ad perfekt mit dem Bild interagieren. Formulieren Sie den passenden Call-To-Action, um Interaktion zu provozieren.
  • Nutzen Sie die Karussell-Funktion, um eine längere Story zu bauen. So, als ob sie wirklich eine längere Geschichte erzählen wollen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Logo nicht nur sichtbar ist, sondern hervorsticht. Um es hervorzuheben, sind minimalistische, unaufdringliche Farben, unaufdringliche FarbenSchriftformate und Designs sinnvoll.
  • Achten Sie nicht nur auf kurze Texte, sondern auch auf lesbare Formate und strategische Platzierung: Lenken Sie vom „Gesponsert“-Tag auf dem oberen Bildschirmrand ab. Text-Overlays bieten sich für darstellende Bilder an.
textoverlay bei instagram story ads
Nutzen Sie Text-Overlays in Ihren Instagram Story Ads.

Instagram Story Ads: Format für Video und Bild

Um von Instagram akzeptiert zu werden, müssen Videos und Bilder einige Kriterien erfüllen:

Dies ist der Box-Titel
Videos

Dateigröße: max. 4 GB

Dateiformat: .mp4 oder .mov

Auflösung: min. 600 x 1067, max.1080 x 1920 (empfohlen)

Codecs: H.264 oder VP8

Bildrate: max. 30 FPS

Tipp: Adobe Premiere eignet sich als Bearbeitungsprogramm für Instagram Story Ads im Video-Format.

Dies ist der Box-Titel
Bilder

Dateigröße: max. 30 MB

Dateiformat: .jpg oder .png

Achtung: Im Bereich von 250 px an den vertikalen Bildschirmrändern werden später das Profil und der Call-To-Action eingeblendet. Hier sollte also kein Text platziert werden.

Sind diese Hürden geschafft, müssen Sie nur noch das Foto oder Video in die Story-Funktion von Instagram einfügen. Dann noch einen pfiffigen Text formulieren und der Content ist so weit erst einmal fertig.

Tipp: Der Text darf nicht mehr als 20 % des Bilds einnehmen. Hier hilft das Facebook-Tool „Überprüfung des Bildtexts“.

Acht Gründe, warum Instagram Story Ads Sinn machen

Story Ads haben wirklich viele Vorteile. Zum einen hat man eine große Reichweite, zum anderen kann man User durch sogenannte Full-Funnel-Marketingkampagnen an jedem Punkt ihres Nutzungszeitraums ansprechen. Da Instagram Story Ads auf Mobilgeräte ausgelegt sind, können die Anzeigen durch ein Full-Screen-Erlebnis überzeugen.

Wenn Sie sich noch immer fragen, was Promotion auf Social-Media-Kanälen und insbesondere auf Instagram eigentlich bringt und warum so viele Werbetreibende so überzeugt davon sind, dann haben wir hier gleich mehrere Antworten:

Die Magie der bewegten Bilder

Der Algorithmus in Social-Media-Kanälen stuft bewegte Bilder höher ein – deshalb sind Videos mit ihrer hohen Reichweite auch so erfolgreich.

Überdurchschnittliche Engagement Rates

Studien zeigen, dass die Engagement Rates auf Instagram im Vergleich zu anderen Plattformen überdurchschnittlich hoch sind. Der Zentralwert aller Branchen lag 2020 bei 1,22 %. Zum Vergleich: Eine gute Engagement Rate liegt bei Instagram zwischen 1 und 3 %.

Hohe Website Conversion Rate

Die Website Conversion Rate der User ist deutlich höher, wenn Instagram Story Ads geschaltet werden.

Optimales Targeting

Optimales Targeting der Zielgruppe: Nicht nur junge Leute können angesprochen werden. Auch ältere Nutzer machen als Zielgruppe Sinn, da sie fast ein Viertel der Instagram-Nutzer ausmachen.

Umfassende Analysemöglichkeiten

Wie die Werbung bei der Zielgruppe ankommt, kann genau mitverfolgt werden. Instagram bietet eine Reihe von Metriken an, die es erlauben, Reichweite, Eindrücke, Antworten, Swipe-Ups und andere Interaktionen zu beobachten und zu analysieren.

Geringe Ablehnungshaltung

Die Ablehnungshaltung ist gering. Natürlich gilt auch für Ads in Instagram Stories: Werbung ist Werbung und wird meist als solche erkannt. Das sehen auch die User – allerdings wird die Ablehnungshaltung mit zahlreichen Tricks und Feinheiten geschickt überlistet.

Leicht verdaulicher Content

Story Ads sind leichte Kost: Kinderleicht und schnell erstellt, hat man zahlreiche Möglichkeiten, die Zielgruppe anzusprechen. Umfragen, externe Links und Countdowns sind nur einige der vielen Funktionen. So kann man die User mit kleinen, verdaulichen Happen füttern, die positiv wirken und Interesse wecken.

Interaktions-Garantie

Um den Ads zu entgehen, reicht das Scrollen der User wie im normalen Feed nicht. Hier ist schon Interaktion gefordert: nämlich nach links wischen (diese Funktion gibt es für reguläre Storys ab 10.000 Followern). Ziel ist aber eben, dass User nach oben swipen, um auf die verlinkte Seite zu gelangen.

Zu guter Letzt bleibt noch eines zu sagen: Die Anzahl der User steigt stetig und Instagram hat sich 2020 als zweitstärkstes soziales Netzwerk nach Facebook positioniert.

Aufgrund dieser Flexibilität und des damit einhergehenden Fun-Faktors erreicht Instagram Story Advertising hohe Akzeptanzraten. Aber Achtung: Es wird erwartet, dass es sich um Werbung handelt, die punktgenau die Interessen der User trifft.

Instagram Story Ads: Kosten

Die Kosten hängen von vielen Faktoren ab – beispielsweise von der Platzierung der Anzeige, dem Format, der Frequenz der Schaltung oder der Jahreszeit.

Die beste Taktik ist, sich ein konkretes Budget zu überlegen und dieses in Formate zu investieren, die bei der Zielgruppe am erfolgversprechendsten sind. Beispielsweise kann man sich entscheiden, ob man erst bezahlen möchte, wenn…

  • … ein User auf die Anzeige klickt (Cost-per-Click). Das Mindestbudget für dieses Format beträgt 5€ pro Tag.
  • 1000 Werbeimpressionen auf den Profilen der Nutzer aufgeschienen sind (Cost-per-Mille oder CPM). Hier muss pro Tag mindestens 1€ investiert werden. Der durchschnittliche Preis pro Mille liegt zwischen 5 und 6 €.
  • … die gewollte Interaktion eines Users mit der Anzeige erfolgt (Cost-per-Action oder CPA). Das CPA ist besonders beliebt, weil es vielfältige – und auch spielerische – Interaktion ermöglicht.
  • … ein User die Anzeige liked (Cost-per-Like oder CPL). Hier entstehen nur dann Kosten, wenn dein Beitrag wirklich geliked wird.
  • … eine gewisse Clickrate erreicht wird (Click-Through-Rate oder CTR).

Eine Entscheidung zum Budget, die Sie auf jeden Fall treffen müssen, ist, ob die Story Ad täglich budgetiert werden soll oder ob man ein Budget für die gesamte Laufzeit der Werbekampagne festlegen möchte. Bei ersterem muss man jeden Tag neu bestimmen, wie viel man ausgeben möchte. Ist dieser Betrag aufgebraucht, werden keine Anzeigen mehr geschaltet.

Fazit

Die Vielfalt der Möglichkeiten rechtfertigt in jedem Fall zumindest einen Versuch, mit Instagram Story Ads zu werben. Richtig eingesetzt, eröffnen sich ganz neue Perspektiven auf das Werbegeschehen. Besonders die Verkaufszahlen und hohen Konversionsraten sollten in dieser Hinsicht überzeugen.

Für alle Einsteiger gilt: Auch mit einem sehr kleinen Budget kann man bei Instagram Erfolge erzielen, da die App versucht, das Maximum an Ergebnissen zu liefern. Jedoch sollte man auch die Konkurrenz im Auge behalten: Ist diese groß, sind die Anzeigen teurer und man sollte sich überlegen, mehr zu investieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sind Sie bereit, loszulegen? Bringen Sie Ihr Marketing auf ein neues Level. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht, damit wir uns anschauen können, wie wir Ihre Ziele erreichen.
the_post_navigation( array( 'prev_text' => '' . esc_html__( 'Previous:', 'mbn' ) . ' %title', 'next_text' => '' . esc_html__( 'Next:', 'mbn' ) . ' %title', ) );