Facebook für Unternehmen: Der ultimative Leitfaden

Facebook für Unternehmen: Der ultimative Leitfaden

Mit potentiellen und bestehenden Kunden in Kontakt treten oder eine Möglichkeit zum direkten Kontakt bieten: Das sind nur zwei der Vorteile von Facebook-Unternehmensseiten. Damit Facebook für Unternehmen aber tatsächlich sinnvoll ist, sollte man doch die wichtigsten Tipps und Tricks kennen – und genau die haben wir hier gesammelt!

Ist Facebook für Unternehmen überhaupt sinnvoll?

Um diese Frage kurz und knapp zu beantworten: Es kommt darauf an. Wenn sich Facebook Marketing lohnen soll, muss man mit System an die Sache herangehen. Wer sich diese Mühe macht, kann durchaus mit einigen Vorteilen rechnen, und zwar unabhängig von der Größe des Unternehmens.

Was heißt Facebook Marketing?

First things first: Facebook Marketing heißt nicht, dass man als Unternehmen eine Firmenseite haben sollte, einfach nur, weil „jeder bei Facebook ist“. Das stimmt erstens nicht (mehr) und ist zweitens Zeitverschwendung, denn wie jede andere Art von Marketing braucht man auch für die Facebook-Unternehmensseite eine Strategie.

Was heißt Facebook Marketing?

Facebook Marketing ist also, grob gesagt, die strategische Nutzung von Facebook, um das eigene Unternehmen als vertrauenswürdigen, kompetenten Ansprechpartner darzustellen und es zu promoten. Zu diesem Zweck ist es nötig, Zeit zu investieren, um die entsprechende Strategie zu entwerfen und umzusetzen.

Vorteile von Facebook für Unternehmen

Mit dem richtigen Konzept können Sie Ihr Unternehmen bei Facebook ordentlich voranbringen. Damit ist zwar nicht gemeint, dass sich die Facebookseite automatisch sofort in höheren Verkaufszahlen niederschlägt, dafür bringt Ihnen die Business Page potentiell viele andere Vorteile:

  • authentisches Feedback durch Userkommentare
  • direkte Kommunikation mit Kunden via Messenger oder Kontaktformular
  • perfekte Inszenierung des Unternehmens
  • Möglichkeit, das Verhalten der Konkurrenz zu beobachten
  • Sehr präzises Targeting bei Facebook Ads und detaillierte Auswertung dank Audience Insights
  • kein hoher Kostenaufwand, da die Facebookseite per se kostenlos ist und Kosten vor allem durch Ads und den Zeitaufwand zur Seitenbetreuung entstehen

Facebook hat allein in Deutschland Millionen von Nutzern. Natürlich wird kaum eine Unternehmensseite ein derart großes Publikum erreichen, doch das ist gar nicht nötig: Gesteigerte Reichweite ist immer viel wert, egal, um welche Größenordnung es sich handelt.

Lohnt sich Facebook auch für lokale Unternehmen?

Dass riesige Konzerne eine Facebook-Fanseite haben, versteht sich fast von selbst. Aber wie steht es mit Kleinunternehmen? Auf die Frage, ob sich Facebook für KMUs mit Lokalbezug lohnt, gibt es zwei unterschiedliche Antworten:

  • Ja, denn über den Facebook-Unternehmensauftritt kann man erstens sehr spezifisches Targeting betreiben und für vergleichsweise geringe Werbekosten ein lokales Publikum als Zielgruppe Das lohnt sich zum Beispiel für Einzelhandels- oder Handwerksbetriebe wie eine Tischlerwerkstatt oder eine Schneiderei. Lokal begrenzte Events und Sonderaktionen können ebenfalls über Facebook optimal promotet werden, ganz zu schweigen von der Kundenkommunikation.
  • Nein, wenn von Vornherein klar ist, dass das Unternehmen keine ausreichenden Mitarbeiterkapazitäten für die Betreuung der Facebookseite hat.

Dieser zweite Punkt ist nicht zu unterschätzen. Eine Stunde pro Tag sollte schon drin sein, um Content zu posten, auf Kommentare zu antworten, Statistiken auszuwerten etc. Denn allein die Tatsache, dass eine Seite erstellt wurde, reicht längst nicht aus. Eine Facebook-Unternehmensseite läuft nicht einfach so von selbst.

Die Facebook-Unternehmensseite erstellen: So geht’s richtig

Sie sind topmotiviert und haben Ihre Facebook-Strategie fix und fertig vorbereitet? Perfekt, dann kann’s auch schon losgehen! Sofern Sie bereits ein Privatprofil haben, können Sie über den Page Creator mit wenigen Klicks einsteigen. Eine genaue Erklärung der einzelnen Schritte finden Sie im Ratgeber zum Thema Facebook-Unternehmensseite.

Facebook Unternehmensseite erstellen

Was braucht die Facebook-Firmenseite?

Der Klick auf „Seite erstellen“ ist der Startschuss, das Finetuning beginnt erst danach.

Besonders wichtig sind für eine gute Facebook-Unternehmensseite unter anderem diese Faktoren:

  • die perfekte Bebilderung, also gut aufeinander abgestimmte Profil- und Titelbilder
  • eine aussagekräftige Unternehmensvorstellung im Infobereich: Was leistet die Firma?
  • Kontaktmöglichkeiten und Impressum
  • relevante Postings mit einem Call to Action, idealerweise Fotos bzw. GIFs und knackigen Formulierungen statt romanartigen Textblöcken 

Abgesehen davon braucht eine Firmenseite natürlich regelmäßige Aktivität. Das Ausmaß an Interaktion auf und mit der Seite wirkt sich maßgeblich auf die Reichweite aus. Um diese Tatsache positiv zu nutzen, verfolgen Sie am besten mit Insights, wann der beste Zeitpunkt zum Posten ist. Außerdem sollten Sie zum Beispiel durch diese Maßnahmen Leben auf die Seite bringen:

  • Teilen Sie eigenen Content und den von anderen Seiten – eine Hand wäscht die andere!
  • Nutzen Sie passende Facebook-Gruppen.
  • Antworten Sie auf Kommentare und interagieren Sie mit den Usern.
  • Veranstalten Sie ein Facebook-Gewinnspiel.
  • Posten Sie eine Umfrage.
  • Posten Sie Stories bei Facebook.

Eigentlich ist es ganz einfach: Geben Sie Ihren Fans und solchen, die es vielleicht werden wollen, einen Mehrwert. Der Klick auf den Like-Button ist jedoch nicht das Endziel – erst, wenn es auf Ihrer Unternehmensseite viel Interaktion stattfindet, ist der Sweet Spot erreicht!

Facebook Firmenseite

Tipps für die Neuanmeldung: Wie Sie die Facebook-Seite optimal gestalten

Fakt ist: Bei Facebookseiten für Unternehmen gibt es so einiges zu beachten, und die optimale Betreuung erfordert ein bisschen Übung. Aber keine Sorge, wer aufmerksam bei der Sache ist und die Seite als ernsthaftes Marketingtool erkennt, erkennt schnell, was funktioniert und wo es vielleicht noch hapert.

Hier ein paar Tipps für den Start:

  • Lassen Sie sich von der Konkurrenz inspirieren – natürlich ohne 1:1 etwas zu kopieren!
  • Wählen Sie beim Erstellen „Nur Administratoren können diese Seite sehen“ und schalten Sie die Seite erst für die Öffentlichkeit frei, wenn alles perfekt eingestellt ist.
  • Wählen Sie in den ersten Schritten unbedingt die passende Kategorie!

Sie haben Lampenfieber und Angst, etwas zu übersehen? Dann beauftragen Sie für die ersten Schritte am besten uns oder eine andere Social-Media-Agentur. Hilfe vom Profi hat schließlich noch nie geschadet.

Datenschutz: Worauf es beim Facebook-Impressum für die Unternehmensseite ankommt

Um es ganz klar zu sagen: Das Impressum ist bei Facebook-Unternehmensseiten Pflicht. Ohne Impressum riskiert man als Seitenbetreiber eine Abmahnung. Darüber hinaus muss der Hinweis auf das Impressum möglichst im sichtbaren Bereich sein. Maximal 2 Klicks sollten ausreichen, um zum Impressum zu gelangen, sei es auf der Facebookseite selbst oder der Unternehmenswebsite.

Wir würden empfehlen, eine professionelle Rechtsberatung einzuholen. Die Impressumspflicht und alle Auflagen, die damit und mit den DSGVO-Vorschriften einhergehen, sind für Laien teils nicht so leicht zu durchschauen – auch wenn es bei Facebook selbst FAQs zum Datenschutz bei Unternehmensseiten gibt. Sie wollen sich selbst am Impressum versuchen? Dann machen Sie sich am besten im Vorfeld schlau, wie Sie sich beim  Erstellen des Impressums möglichst umfassend absichern können.

Facebook Impressum

Wie kann man die Facebook-Unternehmensseite bekannt machen?

Die Unternehmensseite ist fertig, der Redaktionsplan startklar – und jetzt? Bis Sie auf der Like-Ebene eine große Fanbase aufgebaut haben, dauert es wohl oder übel eine Weile. Da es aber nicht allein auf Likes, sondern vor allem auf Interaktion ankommt, ist jetzt Initiative gefragt!

Das heißt: Liken Sie Ihre Seite selbst, promoten Sie sie über Facebook Ads, teilen Sie sie und laden Sie andere Facebook-Bekanntschaften ein, die Seite ebenfalls zu liken. Achtung: Laden Sie nicht beliebig jeden ein, sondern wirklich nur solche Menschen, bei denen Sie tatsächlich Interesse vermuten. Es geht nämlich zunächst einmal vor allem darum, eine authentische erste Fanbase aufzubauen, die anderen Usern zeigt: Ihrer Seite kann man vertrauen!

Natürlich braucht man im Regelfall trotz allem ein bisschen Geduld. Wenn man es aber richtig angeht und die Facebook-Unternehmensseite strategisch umsetzt, ist Facebook für Unternehmen eine Marketingoption, die sich mehr als auszahlen kann!

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.