Facebook Pixel? Was ist das eigentlich?

Wenn du Facebook Werbeanzeigen für deine Website oder deinen Online Shop erstellst, dann willst du nicht nur, dass Personen auf die Anzeige klicken. Also klar, das ist der Hauptgrund für die Anzeige, aber du willst auch wissen was nach dem Klick passiert. Wie das geht? Alles möglich mit dem Facebook Pixel.

In der kommenden Serie stellen wir dir alle Funktionen das Facebook Pixel vor. Diese Woche beschäftigen wir uns mit den Basics zum Pixel. In Teil Zwei der Serie, zeigen wir dir alle Dinge die du beim Erstellen deiner ersten Kampagne beachten musst und im dritten Teil schauen wir uns gemeinsam an wie du deine Conversions tracken kannst.

Was ist ein Facebook Pixel?

Das Facebook Pixel ist ein JavaScript Code mit dem du deine Werbekampagnen messen kannst. Folgende Möglichkeiten hast du mit dem Facebook Pixel:

  • Messen von geräteübergreifenden Conversions
    Wechseln deine Kunden die Geräte, bevor sie eine Conversion durchführen? Wenn ja, auf welchen Geräten wird welche Aktion ausgeführt?
  • Anzeigenauslieferung an bestimmte Personen
    Liefere die Anzeige an Personen aus, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit die Handlung ausführen.
  • Custom Audiences
    Erstelle Custom Audiences für Personen, welche Handlungen auf der Website vorgenommen haben. Hierzu lädst du eine verschlüsselte Kundenliste hoch, anschließend gleicht Facebook diese mit den Nutzern ab.
  • Lookalike Audiences
    Finde Personen, mit Ähnlichkeiten zu deinen Kunden. Als Quelle hierfür kannst du zum Beispiel Personen nehmen die deine Seite geliked haben oder Personen die deine Website besucht haben.
  • Dynamic Product Ads
    Erstelle Ads, anhand der Personen die auf deiner Website waren. Durch den Upload deines Produktkatalogs, kannst du mehrere Anzeigen generieren, ohne für jedes Produkt eine eigene erstellen zu müssen. Diese werden ebenfalls geräteübergreifend ausgestrahlt und vor allem an Personen mit hohem Interesse.
    Vielleicht hast schon selbst gemerkt, dass dir die Schuhe, die du gerade noch in den Warenkorb packen wolltest, auf einmal in deinem Newsfeed angezeigt werden. 😉
  • Zielgruppen Statistiken
    Erhalte Statistiken zu deinen Webseiten Besuchern.

Kurz gesagt: Durch den Pixel kannst du die Handlungen überwachen, welche die Personen nach dem Anklicken deiner Werbeanzeige durchführen. Außerdem weißt du, auf welchem Gerät die Kunden deine Anzeige gesehen haben bzw. auf welchem Gerät dann letztendlich die Aktion durchgeführt wurde.

Und wie funktioniert das jetzt?

Den Facebook Pixel kannst du im Werbeanzeigenmanager erstellen.

  •   Wähle den Pixelbereich aus
  •   Klicke auf »Pixel bestellen«
  •   Gib dem Pixel einen Namen, welcher dein Unternehmen repräsentiert.
  •   Klicke auf »Pixel erstellen«

Nun hast du 2 Möglichkeiten: Wenn du selbst an deiner Webseite arbeitest, klick auf »Pixel jetzt installieren«. Wenn nicht, dann kannst du den Pixel Code per E-Mail an die Verantwortlichen deiner Webseite senden.

Der Code für das Facebook Pixel wird im <head> Bereich deiner Website installiert. Wenn du WordPress nutzt, kannst du dir ein »Header / Footer« Plug-In installieren und damit für die ganze Webseite den Code einfügen. Das erspart definitiv einiges an Arbeit und nichts ist ärgerlicher, als eine neue Seite zu erstellen und dann zu vergessen hier noch den Code einzubinden.

Computer GIF - Find & Share on GIPHY

Ob du den Pixel richtig platziert hast, kannst du auf verschiedene Wege prüfen:

Zuerst kannst du schauen ob der Pixel aktiv ist, das siehst du im Werbeanzeigenmanager. Hier kannst du auch sehen ob es Aktivitäten auf deiner Seite gibt. Am besten kontrollierst du die Anzahl der Webseitenbesuche der letzten Tage mit der Anzahl aus deinem Webseiten Analyse Tool. Diese Werte sollten übereinstimmen.

Als zweite Methode können wir dir noch das Chrome Add-On »Pixel-Hilfe von Facebook« empfehlen. Einmal installiert, zeigt es dir an ob auf deinen Seiten das Pixel korrekt hinterlegt ist.

facebook_pixel_helper

Wie du siehst, ist das Ganze gar nicht so schwer und hoffen du konntest deinen Facebook Pixel erfolgreich einbinden. Bei Fragen, darfst du natürlich gern kommentieren und dann sehen wir uns kommende Woche wieder zum zweiten Teil der Serie »Facebook Pixel«.

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.