3 Gründe noch heute mit Google+ zu starten

Die meisten Anfragen, die bei mir angehen, drehen sich fast ausschließlich um Facebook – klar, denn die potenziellen Reichweiten und Erfolge, die wir hier einfahren können, sind mit keinem anderen sozialen Netzwerk zu vergleichen. Aber was ist eigentlich mit Google+? Lohnt sich die Nutzung des Netzwerkes? Von mir gibt’s dazu ein ganz klares Ja, denn: Es gibt viele Gründe noch heute ein Profil anzulegen – drei davon finde ich ganz besonders entscheidend.

Unternehmen, die planen Social Media aktiv zu nutzen, starten fast immer (nur) mit Facebook – Google+ steht meist ganz hinten auf der Liste. Grundsätzlich kann ich das verstehen, denn vergleichen wir die Nutzer- und Nutzungszahlen (in Deutschland) von Facebook und Google+, zieht das Netzwerk des Suchmaschinenriesen eindeutig den Kürzeren:

  • Nutzer: Facebook = 28 Millionen | Google+ = 9 Millionen (allerdings handelt es sich hier um Schätzungen, da Google selbst keine offiziellen Zahlen veröffentlicht)
  • Nutzung pro Tag: Facebook = 6,5 Stunden im Monat | Google+ = 0,12 Stunden im Monat (das entspricht rund 7 Minuten pro Monat)

Aber das alles heißt noch lange nicht, dass wir Google+ total vergessen sollten. Es ist vielleicht nicht unbedingt notwendig, genauso viel Gehirnschmalz in die Strategie und Konzeption der Google+ Seite zu investieren, wie es bei Facebook der Fall ist – mir fallen aber mindestens drei Gründe ein, die relevant genug sind, um direkt zu Google+ zu surfen und dort ein Profil einzurichten.

Grund #1: Google+ stärkt die Sichtbarkeit in der Google Suche

Nehmen wir an, wir erstellen ein Google+ Profil und starten mit unseren ersten Beiträgen, die sich rund um den Unternehmensalltag, die Produkte und Dienstleistungen drehen – mit entsprechenden Hashtags versehen, können die einzelnen Beiträge nicht nur direkt in der Google Suche auftauchen, sondern auch generell für die Sichtbarkeit der Firma von Vorteil sein.

Unter SEO-Gesichtspunkten ist die Google+ Seite also ganz entscheidend. Vor allem, wenn die Relevanz und Sichtbarkeit so stark steigt, dass zu bestimmten Keywords auch der Ausschnitt der Google+ Seite in der rechten Sidebar der Google Suche auftaucht – die Klickraten sind hier ungemein hoch. Ein aktiv gepflegtes Profil kann so gleich für den notwendigen Vertrauensschub sorgen.

Grund #2: Google+ stärkt das Vertrauen

Wie bei allen anderen sozialen Netzwerken kommt es natürlich auch bei Google+ darauf an, mit hochwertigen, informativen, unterhaltsamen Beiträgen zu punkten – auch, wenn die Nutzer hier im Durchschnitt weniger aktiv sind, so werden die Zugriffszahlen des Profils stetig steigen. Wer sich hier professionell präsentiert, schafft Vertrauen. Und das führt zur Konversion.

Ebenfalls wichtig: Über Google+ können Kunden Unternehmen bewerten. Wie immer ist solche eine Rezension sehr viel bedeutsamer als die eigenen Firmenaussagen – es ist vollkommen legitim Kunden um eine Bewertung auf Google+ zu bitten. Das schafft noch mehr Vertrauen und noch mehr Umsätze.

Grund #3: Bestimmte Branchen können vor allem durch Gruppen profitieren

Gruppen sind bei Google+ ganz entscheidend. Was wir bei Facebook über Targeting-Maßnahmen erreichen können, schaffen wir bei Google+ über eben diese Gruppen – es ist kinderleicht, Gruppen zu finden, die sich mit einem relevanten Thema beschäftigen, um dort am Geschehen teilzunehmen. Ob über Antworten auf andere Userbeiträge, durch eigene Beiträge, +1 oder Shares ist dabei vollkommen egal – die Hauptsache ist, dass hier bitte keine plumpe Werbung gepostet wird. Und wenn genau das gemacht wird, dann doch bitte im passenden Unterbereich der Gruppe (oft wird für derartige Beiträge der Bereich Werbung bereitgestellt.)

Jedenfalls sind – abhängig vom Geschäftsbereich und Thema – über die Gruppen besonders intensive Diskussionen möglich, die den Austausch zwischen Unternehmen und Nutzern fördern und gleichzeitig für ein Plus an Followern und Interaktionen sorgt.

Das war’s auch schon – drei Gründe, die aus meinen Augen definitiv Lust auf mehr machen. Google+ ist ganz sicher nicht das Gelbe vom Ei und wird immer irgendwie wie ein Abklatsch von Facebook wirken, doch die Entwickler arbeiten ständig an neuen Funktionen, wie beispielsweise die ganz neuen Sammlungen (ein Artikel dazu folgt). Und selbst, wenn es nur um die SEO der Webseite geht, ist Google+ im Bereich Social Media Marketing das A und O. Also: Auf geht’s!

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.