Community Management: 12 Tipps für mehr Interaktion

Wir von Socialize betreuen zahlreiche Kunden aus verschiedenen Bereichen, die die Kraft des Social Webs erkannt haben – und diese nutzen wollen. Dafür braucht es Präsenzen auf den verschiedenen sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter oder Google+. Das ist aber nur der Anfang: Eine Hauptaufgaben ist das Community Management. Und das bedeutet, dass nicht nur hochwertiger Content produziert, sondern vor allem die Interaktion der Fanbase maximiert werden muss.

Soziale Netzwerke sind im Privatleben nicht mehr wegzudenken. Nutzer liken, teilen, chatten und posten witzige, interessante und nützliche Links, Fotos und Videos über diese Plattformen und schließen sogar neue Freundschaften. Besonders Facebook ist hier hervorzuheben – allein in Deutschland sind rund 20 Millionen aktive Nutzer angemeldet, weltweit sind es sogar mehr als eine Milliarde. Dementsprechend bietet Social Media Marketing Unternehmen die Chance, mit diesen Menschen in Kontakt zu treten, die Kundenbindung zu stärken und Neukunden zu gewinnen – KMUs nutzen Social Media allerdings noch zu selten. Grund dafür ist oft fehlendes Know-How, insbesondere was das Community Management angeht. Wikipedia sagt zum Thema Community Management Folgendes:

Community Management ist die Form der Führung einer Online-Community. Das Community Management fungiert als Bindeglied zwischen dem Seitenbetreiber und den Benutzern.

Es geht also um den Austausch mit den Nutzern, darum einen Dialog herzustellen und mit den Nutzern ins Gespräch zu kommen. Die folgenden Tipps gehören zu den Grundregeln des Community Managements – und damit zu unserem Alltag:

  1. Sprechen Sie Ihre Fans und Follower direkt an und vermeiden Sie allgemeine Formulierungen. Fragestellungen sind dafür ideal – auch um das Know-How der Fanbase zu nutzen und Feedback einzuholen.
  2. Beantworten Sie Fragen möglichst innerhalb weniger Stunden – je schneller Ihre Antwort folgt, desto eher fühlt sich Ihr Fan gut aufgehoben.
  3. Stellen Sie eine Netiquette auf und stellen Sie klar, was erlaubt ist und was nicht. So vermeiden Sie Missverständnisse.
  4. Suchen Sie den Dialog, wenn wütenden Kommentare auftauchen. Wenn Sie einen Fehler gemacht haben, geben Sie ihn zu – daran ist nichts verwerfliches. Es macht Sie menschlich und User verzeihen, wenn Sie „Reue zeigen“. Dasselbe gilt für Kritik, die konstruktiv ist. Nehmen Sie diese an, denn Sie ist wertvoll.
  5. Stellen Sie die Community Manager vor – mit einem Gesicht vor Augen lässt sich einfach besser kommunizieren.
  6. Achten Sie auf einen einheitlichen Kommunikationsstil, um das Vertrauen und die Authentizität Ihres Unternehmens zu maximieren.

Diese sechs Tipps zielen vor allem darauf ab, die direkte Kommunikation mit Ihrer Fanbase zu optimieren. Damit ist jedoch nicht das ganze Tätigkeitsfeld des Community Managements abgedeckt, denn auch die Inhalte selbst sollten Sie nicht dem Zufall überlassen – auch hier gibt es Möglichkeiten, die Interaktions- und Erfolgsrate zu erhöhen:

  1. Bieten Sie Ihren Fans einen Mehrwert – die Devise lautet hier „wichtig oder nützlich“.
  2. Teilen Sie auch fremde Inhalte, die thematisch zu Ihrem Unternehmensfeld passen, um laufend interessante Beiträge parat zu haben und Ihre Fans so zufriedenzustellen.
  3. Achten Sie darauf regelmäßig neue Inhalte zu bieten – für die Facebook Fanpage sollten es beispielsweise mindestens drei Beiträge pro Woche sein.
  4. Nutzen Sie verschiedene Präsentationsmöglichkeiten, beispielsweise Bilder, Videos oder Podcasts.
  5. Nutzen Sie verschiedene Plattformen – posten Sie aber nicht überall dieselben Inhalte.
  6. Bauen Sie Links zu Ihrer Homepage, denn hier findet letztendlich der Verkauf statt.

 

 

 

Die Summe dieser insgesamt 12 Tipps macht ein professionelles Community Management aus und bringt letzten Endes die erhofften Erfolge. Es reicht also nicht einfach „ein wenig Social Media zu machen“. Viel mehr sollte ein Strategieplan erstellt werden, in dem die Ziele und der Weg dorthin festgehalten wird.

Community Management und Social Media ist sehr eng miteinander verknüpft, denn Ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken funktioniert nur, wenn das Community Management funktioniert. Damit alles funktioniert und Ihre Fanbase stetig wächst, ist viel Zeit und entsprechendes Know-How nötig, was meist nach einer Extra-Abteilung innerhalb Ihres Unternehmens verlangt – oder Sie nehmen einfach Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gerne. 

Keyvan

Es gab genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich rege mich weiter über vermeintliche Social Media und Content Marketing "Profis" auf oder ich tue etwas dagegen - ich habe mich für Letzteres entschieden und gründete gemeinsam mit meinem Co-Partner die Hamburger Social Media Agentur media by nature, denn: Wir lieben Facebook, Instagram, Twitter & Co. und wissen genau welche Taktiken hier für langfristige und nachhaltige Ergebnisse sorgen. Übrigens: meinen Kaffee trinke ich immer schwarz und freie Minuten gehören voll und ganz meiner kleinen Familie zuhause.